Vernatlantis und das Weserbergland

Verfolgen Sie die Geschichte eines alten Hauses und der neuen Besitzer. Lesen Sie Geschichten und Informationen aus einer kleinen aber lebendigen Gemeinde. Lernen Sie die Menschen, die Umgebung, die Städte und Flüsse kennen.   Erleben Sie unser VernAtlantis. Die Erlebnisse der ersten Jahre jetzt als Buch: Vernatlantis: ISBN-10: 3839107555

Kapitel 31:
Voll beladen unterwegs.
November/Dezember

Von Bekannten haben wir Möbel angeboten bekommen. Wir fahren nach Düsseldorf und sehen uns die Teile einmal an. Vielleicht bekommen wir sie ja in unsere Autos.
Schrank, Kommode, Tisch und Stühle. Oh ha, so wie die Möbel da stehen bekommen wir sie nicht in Balu und Karlchen, unsere kleinen Fortbewegungsmittel. Also heißt es: AUSEINANDERBAUEN!

Mit viel quetschen, schieben und mit kleinen Tricks bekommen wir bis auf die Stühle tatsächlich alles unter. Die Möbel haben sich in viele lustige Puzzleteile verwandelt.
Zuerst einmal kommen die Teile mit nach Hagen und Spenge.

Am nächsten WE werden wir Merzhausen anfahren und dabei einen Abstecher nach Verni machen, um die Möbel dort auszuladen.´Dafür müssen einige Teile mal wieder zwischengelagert werden. Langsam bekommen wir Übung darin und unsere Fahrzeuge wandeln sich zu Baustellentransportern.

Das WE naht und wir starten voll beladen mit 2 Autos Richtung Verni. Dort angekommen laden wir unsere Puzzleteile wieder aus und schleppen sie nach oben.
Spät nachmittags fahren wir dann weiter zu unserem Haus in Merzhausen.

Dort hat man uns schon vermisst. Dieses WE ist Nikolausmarkt in Merzhausen und den lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Bürgermeister Vesper mit Familie begrüßt uns herzlich.
Leider ist das Wetter etwas feucht und kalt, aber ein guter Glühwein bzw. eine leckere Feuerzangenbowle wärmt uns auf. Wir sehen uns die Krippenausstellung an. Handgearbeitete große, kleine und winzige Krippen sind liebevoll im Feuerwehrhaus aufgebaut.
(Bilder von den Krippen könnte ihr auf unserer Page www.malerurlaub.de sehen)