Vernatlantis und das Weserbergland

Verfolgen Sie die Geschichte eines alten Hauses und der neuen Besitzer. Lesen Sie Geschichten und Informationen aus einer kleinen aber lebendigen Gemeinde. Lernen Sie die Menschen, die Umgebung, die Städte und Flüsse kennen.   Erleben Sie unser VernAtlantis. Die Erlebnisse der ersten Jahre jetzt als Buch: Vernatlantis: ISBN-10: 3839107555

Kapitel 30:
EVU - Service ???
+ 46.Woche

Wie ihr wisst, haben wir im Juni mit den Umbauten begonnen.
 Wer unserer Geschichte verfolgt hat, kennt auch EON-Man, der kam, sah und siegte.
Und der unsere Zählerstände aufschrieb und weiterleiten wollte. Ich habe aber trotzdem zusätzlich die Service- Hotline von Eh -ON angerufen und mit einer netten jungen Dame die Zählerstände mit den vorliegenden Ständen der Vorbesitzer abgeglichen. Gleichzeitig habe ich darum gebeten, den Grundtarif erst einmal auf den niedrigsten Level zu setzen, da wir in der Bauphase nicht viel Strom brauchen. Klar, kein Problem, tönt es aus dem Hörer.

Aber ein paar Tage später schlägt E wieder zu. Eine nette junge Dame, natürlich nicht die Dame vom letzten Mal, - große Firmen brauchen keinen Kundenbezug-, ruft mich an. Sie fragt freundlich nach den Zählerständen, die noch nicht vorliegen. Denk mal an!

Nach viel hin und her gehen die Zählerstände nochmals übers Telefonkabel.

An einem Wochenende im August bekamen wir von einem älteren Mann Besuch im Denkmal. Er stellte sich als Mitarbeiter einer Ablesefirma vor, die für E die Jahresablesung der Elektrozählerstände vornimmt. Ich sage ihm, dass ich die Zählerstände ja erst vor ein paar Tagen durchgegeben habe und so gut wie kein Strom geflossen sei. Dies stört den FremdfirmenEONmann aber ganz und gar nicht und dienst beflissen schreibt er die Zählerstände auf. Denk mal an!

Doppelt gemoppelt hält besser und wer es glaubt wird selig.

Dann hüllt sich E erst einmal in Schweigen, das Schweigen der Lämmer.

Anfang November flattert ein Brief von E bei mir in Hagen ins Haus.

Heh, suuuuper. Rechnung.

300 irgendwo 3 Eus will der Weltkonzern für die Monate(?) Ende Juni bis Mitte August *boh.

Abschlagszahlung pro Monat so um die 152 Eus.

Denk mal an.

Ich überlege angestrengt, wie ich es geschafft haben soll, in den paar Tagen und davon noch ein paar viele Tage ohne Stromanschluss (ihr erinnert euch an groß, unnachgiebig Mann?), diesen Verbrauch durch die Leitungen zu jagen.

Mir fällt dazu leider nichts ein und so entschließe ich mich, die netten Damen von „Echt nicht ON“ zu interviewen.

Auf der Rechnung gibt es nur eine Nummer für Fragen zur Rechnung und das ist eine „08 kostet Geld Nummer“. Ich habe mal gelernt, dass solche Nummern von Firmen benutzt werden um Kunden abzuschrecken anzurufen. Firmen, für die Service ein Fremdwort ist ( na ja, ist es ja auch *LOL)

Kundenfreundliche und Service orientierte Firmen bieten ihren Kunden kostenfreie Anrufe an.

Bei Echt nicht- ON scheint allerdings die Meinung vor zuherrschen: Wenn wir schon Mist bauen, dann soll der Kunde wenigstens zahlen.

Also zahle ich – denk mal an.

Ein netter Junger Herr erwartet meinen Anruf und er weiß natürlich nichts von meinen Gesprächen mit den netten jungen Damen. Ist das ätzend. Wieder muss ich den ganzen Mist erzählen.

Der Servicemensch (was für einen Service?) schaut in seinen Computer und meint, der Compi hätte die Zählerstände geschätzt, da keine End- Zählerstände vorgelegen hätten.

Ich solle mal auf meine Rechnung schauen. Tja, da steht tatsächlich, die Daten wurden geschätzt. Breche ich ab? Spielt mein Schwein Elvis oder was?

Kinder, wo leben wir eigentlich?

Da habe ich im Juni/Juli die Zähler neu übernommen, habe die Zählerstände durchgegeben, der Mensch von FremdEON war da und hat nochmals gelesen und bei EON im Computer ist nichts passiert. Das Programm ist so gut, das schreibt selbsttätig geschätzte Rechnungen aber es bemerkt keinen Eigentümerwechsel, es meldet keinen Error an den Service ( welchen Service? – richtig!), es merkt nicht, dass es sich bei der Jahresabrechnung nur um ein paar Tage handelt – es ist eigentlich unbrauchbar.

Als Immeramcomputerhänger kann ich allerdings dazu nur sagen: „Computer sind nur so gut, wie die Menschen, die sie bedienen. Service eben. Denk mal an.

Meine Frage, wieso die Endstände nicht vorliegen, obwohl der gute Mann bei uns abgelesen hat, erzeugt die nächste tolle Antwort. Da die Zählerstände von Fremdfirmen abgelesen würden, könnte Elch- ON nichts dafür. Die Zählerstände wären von der Fremdfirma sicher nicht übermittelt worden. Na klar, ich bin Ponti, ich wasche mich täglich in (oder war es mit? *gg) Unschuld.

Der Hotlinemensch verspricht, die Rechnung auf Eis zu legen und ich soll ihm die Zählerstände nochmals durchgeben. Klasse, 400 km fahren um EsauON Mist zu revidieren. Die spinnen, die Römer.

Ich frage nach einer kostenlosen Nummer für die Durchsage der Zählerstände. Ich denke, ich muss nicht mehr betonen, dass es so etwas angeblich bei ErlebenOhneNiveau nicht gibt.
Ich bringe dies als Verbesserungsvorschlag ein und der nette Mensch am Ende verspricht mir es weiter zu leiten. Denk mal an.
Ich breche in lautes Gelächter aus.

 

Ich muss also Ede bitten, die Zählerstände abzulesen. Gut, dass wir so tolle Nachbarn haben! Ein paar Tage später übermittelt Ede mir die Stände und ich rufe die kostenverursachende Service??? Nummer wieder an.

Friede meiner Asche, -es meldet sich wieder mal ein anderer Mensch – ich fasse es nicht.

Ich bin jetzt mal gespannt wie die neue Rechnung aussieht oder wird doch der erste Rechnungsbetrag von meinem Konto abgebucht?

Bei diesem Dienstleister rechne ich erst einmal mit besten Serviceleistungen *HAAHHHH

Gibt es nicht auch andere Energieunternehmen??

Denk mal an.

Die Rechnung kommt, die Daten sind um wenige Euro reduziert, die Monate sind natürlich nicht eingetragen sondern es steht immer noch von Juni bis August, obwohl ja die neu mitgeteilten Zählerstände vom November sind. Abschlagszahlung:137 Euro.

Hatte ich nicht irgendwann mit dem Service gesprochen? Oder war es doch ein Reisbauer in Südchina? Einer ohne Nutzerprofil????!!!

Denk mal an.