Vernatlantis und das Weserbergland

Verfolgen Sie die Geschichte eines alten Hauses und der neuen Besitzer. Lesen Sie Geschichten und Informationen aus einer kleinen aber lebendigen Gemeinde. Lernen Sie die Menschen, die Umgebung, die Städte und Flüsse kennen.   Erleben Sie unser VernAtlantis. Die Erlebnisse der ersten Jahre jetzt als Buch: Vernatlantis: ISBN-10: 3839107555

Bild_3Kapitel 28:
Container
26.10.07

Freitag Nachmittag auf deutschen Autobahnen ( war da nicht auch noch Zugführerstreik?) ist es stauig ;-)
A 45, Stau vor Westhofener Kreuz, A1 Unna/Dortmund: Stau, A1 Kamener Kreuz: Stau, A2 Werl, A 44 Stau...........................

Ich brauche über 4 Stunden um in Vernatlantis einzutrudeln.

Vor dem DenkMal steht ein riesiges Stahlding. Erst auf dem zweiten Blick erweist sich das Ungetüm als Container. Achims Schwager mit Frau sind dabei den Müllsaurier zu füttern. Sie räumen das Nachbarhaus, das verkauft werden soll.

Achim meint,“ die haben einen zu großen Container geliefert, ich wollte einen kleineren.“

Das Ding zu groß? Na, da könnte ich doch meinen Kellerbereich räumen und das Müllding füllen helfen. Gefragt, getan – Achim hat nichts dagegen.
Also gebe ich den Jungs erst einmal ein Bier aus, - noch Restbestände von der Bauparty.

Dann verbringe ich den Rest des Tages mit aufräumen und wegwerfen.

In regelmäßigen Abständen fahren die Schubkarren meiner Nachbarn vorbei. Wo holen die das alles her?

Zwischendurch trudelt Marion ein. Sie musste länger arbeiten. Jetzt macht sie erst einmal etwas zu essen.

Abends machen wir es uns im DenkMal gemütlich. In der Bushaltestelle ist mal wieder Teantreff. Die Jungs und Mädels müssen echte Langeweile haben und sich liebend gern den Po ab frieren ;-).

Denk mal an.