Vernatlantis und das Weserbergland

Verfolgen Sie die Geschichte eines alten Hauses und der neuen Besitzer. Lesen Sie Geschichten und Informationen aus einer kleinen aber lebendigen Gemeinde. Lernen Sie die Menschen, die Umgebung, die Städte und Flüsse kennen.   Erleben Sie unser VernAtlantis. Die Erlebnisse der ersten Jahre jetzt als Buch: Vernatlantis: ISBN-10: 3839107555

Bild_48Kapitel 22:
Küchenströme
21.09.2007

Mein Schatz holt am WE ihre Mama ab und so fahre ich allein ins DenkMal.
Wie immer ist der Freitag schon fast rum als ich eintrudel.
Es bleibt noch Zeit den Wagen auszuladen und die Mitbringsel ins Haus zu schleppen. Die alte Pfaff-Nähmaschine (5 Euro bei Ebay, abgeholt in Dortmund ;-)) darf schon mal im Flur platz nehmen, da ich sie allein nicht ins OG bekomme.

Zufällig kommt Jochen vorbei und wir nutzen die Gelegenheit - Dachrinnen reinigen ist angesagt.
Am Samstag, nach einer Nacht im Himmelbett ( ganz allein *heul) nehme ich mir die Elektrik in der Küche vor. und schließe die Steckdosen, die Strahler und Schalter an.
Den Herd schleppe ich im Schweiße meines Angesichts nach oben und baue ihn ein.
Zwischendurch darf natürlich ein Abstecher in den Baumarkt nicht fehlen. Mit den gekauften Haken findet auch der Badezimmerspiegelschrank ein festes Plätzchen im Bad.

Der E-Herd und die Mikrowelle funktionieren. In der Mikrowelle kann ich mir nun ein Essen aufwärmen.

Die verspätete Mittagspause verbringe ich auf der Bank auf der Brücke über der Schwülme. Die Sonne scheint und irgendwie fühle ich mich trotz Arbeit wie im Urlaub. Der Spätsommer taucht die Landschaft in malerisches Licht. Am Liebsten würde ich hier sitzen bleiben, aber das geht NOCH nicht. So tippel ich mit meinem blinden Wauwi wieder zurück ins Haus.

Ich räume noch ein wenig auf und dann geht`s wieder heim.