Vernatlantis und das Weserbergland

Verfolgen Sie die Geschichte eines alten Hauses und der neuen Besitzer. Lesen Sie Geschichten und Informationen aus einer kleinen aber lebendigen Gemeinde. Lernen Sie die Menschen, die Umgebung, die Städte und Flüsse kennen.   Erleben Sie unser VernAtlantis. Die Erlebnisse der ersten Jahre jetzt als Buch: Vernatlantis: ISBN-10: 3839107555

Bild_1Kaptel 16:
Endspurt
Mi. 18.07.07

Der letzte Urlaubstag beginnt. Die Sonne brennt weiter vom Himmel. Die Lust auf Renovierung hat ihren Tiefstand erreicht. Machen wir noch einen Endspurt, bevor wir morgen unsere Zelte vorläufig hier abbrechen.

Ich pinsel noch den Eingangsbereich weiß und Mama putzt die Fliesen. Oh, welch neuer Anblick!

 

Eingang Bild: Neuer Eingangbereich?

Es ist allerdings auch noch Strohwerfen angesagt. Nachbar Jo kommt mit Bulli und großem Anhäger. Und ich sag euch – ich laufe schon wieder aus. Wir dürfen das Stroh auf dem Feld verteilen, wo es in den nächsten Tagen untergepflügt wird. Auf dem Feld wohnen kleine hässliche Mistviecher, auch Stechfliegen genannt. Die haben was gegen Besuch und versuchen uns tot zu stechen. Wir reiben uns mit Zedernöl ein. Ob das hilft weiß keiner so genau aber zumindest stinken wir jetzt wie ein mittleres Freudenhaus. Jo zieht sich vorsichtshalber noch seine dicke Wald-Kampfjacke an. Schön warm *gg. Da ich den Bulli fahre schwitze ich ohne Stechfliegen-Kampfjacke. Mit dem Bulli überm Acker, das weckt Erinnerungen an eine Überfahrt nach Helgoland bei Windstärke 8. Urlaub kann so schön sein.... *LOL.

Wir beenden unser Werk und ziehen fein eingesaut von dannen.

Heute Abend darf ich fahrfrei machen. Wir möchten uns noch von unserem netten Italiener verabschieden. Also auf ins Bistrarante AM FLUSS.
Unser Italiener hat heute Küchendienst und wir werden von der netten Dame bedient. Heute ist sie nicht hektisch und wirkt wie verwandelt. Na, geht doch. Wir verzeihen ihr mal, wolle ;-).

Wir essen mal wieder vorzüglich und verabschieden uns noch von Simone, unserem Italiener.

Der Arbeitsurlaub ist fast um. Morgen geht es erst einmal wieder nach Hause.

Aber wir haben eine Menge geschafft und unser Denk Mal hat sich verändert.
Haus neuBild: So sieht VernAtlantis am letzten Urlaubstag aus