Vernatlantis und das Weserbergland

Verfolgen Sie die Geschichte eines alten Hauses und der neuen Besitzer. Lesen Sie Geschichten und Informationen aus einer kleinen aber lebendigen Gemeinde. Lernen Sie die Menschen, die Umgebung, die Städte und Flüsse kennen.   Erleben Sie unser VernAtlantis. Die Erlebnisse der ersten Jahre jetzt als Buch: Vernatlantis: ISBN-10: 3839107555

Bild_7Kapitel 15:
Strohwerfen und Nordseefeeling
Di. 17.07.07

Boh, warm. Uns geht die Lust langsam aus. Es ist schönstes Urlaubswetter und wir 2 Wahnsinnigen renovieren ein Denk Mal. Aber wir sind tapfer weiter blöde und fahren wieder zum Haus.

In einem Anfall von totaler Unzurechnungsfähigkeit begebe ich mich auf den Dachboden und nehme mich des Strohs an. Dieses Naturproduk ist mir hier oben dann doch zu gefährlich. Allerdings liegen hier oben etliche Ballen und einiges an losen Zeug herum. In den nächsten 2 Stunden werde ich mich verflüssigen. Diese Schwitzorgie hätte beinahe zu Hochwasser in der Schwülme geführt *LOL

Morgen wird mir ein Nachbar helfen, den Strohmonteverest aus der Durchfahrt zu entfernen.
Da ich eh gerade unterm Dach weile kann ich auch gleich die Dachzimmerfenster schleifen.

Immerhin besteht der menschliche Körper aus 70 % Wasser - bei meinem Körper müssten das etwa 7 Eimer voll sein – und soviel kann ich noch nicht ausgeschwitzt haben *gg. Also schleifen und von Urlaub an der Nord- oder Ostsee träumen. Ich denke so bei mir, wie echt doch manche Träume sein können, ich schmecke sogar das Salzwasser, da merke ich, dass mir der Schweiß in den Mund fließt.

Denk Mal an.

Abends testen wir den Griechen in Gieselwerder. Marion hat sich für den Abend fahrfrei genommen und so bleibe ich heute alkoholfrei. Unsere Tellerchen sind reichlich gefüllt und nach einem viertelchen Roten und 2 Quso Marion auch. Wir wollen noch einen Spaziergang zur Weser unternehmen. Dies verhindert allerdings Kim, die blind wie sie nun mal ist mit ihren Pfoten direkt in einem Gulli landet und danach herum humpelt. Also machen wir keinen Spaziergang.