Vernatlantis und das Weserbergland

Verfolgen Sie die Geschichte eines alten Hauses und der neuen Besitzer. Lesen Sie Geschichten und Informationen aus einer kleinen aber lebendigen Gemeinde. Lernen Sie die Menschen, die Umgebung, die Städte und Flüsse kennen.   Erleben Sie unser VernAtlantis. Die Erlebnisse der ersten Jahre jetzt als Buch: Vernatlantis: ISBN-10: 3839107555

Bild_6Kapitel 11:
Freitag der 13.
Fr. 13.07.07

Kim ( unser Wauwi ) hat uns die Nacht über in Trab gehalten. Entsprechend müde stehen wir auf.

Zuerst geht es wieder einmal in den Baumark. Dieses "Kleinigkeiten einholen" läppert sich zu enormen Summen. Inzwischen kennen uns einige der Verkäufer schon. Wir holen das Badewannenreparaturset ab und packen noch ein paar Kleinigkeiten ein - fast 80 Eus wechseln mal eben den Besitzer.

Wohnzimmer mit Deko Bild: Dekotest bestanden

Wir müssen uns beeilen, denn Harry, der Tischler will heute vorbeikommen und sich die defekte Haustürscheibe ansehen. Vor dem Haus haben wir aus Steinen einen Pflanzkübel gebaut. Den füllen wir jetzt mit der mitgebrachten Blumenerde und bepflanzen ihn mit Blumen. Sieht doch gleich freundlicher aus.

Harry kommt vorbei und schaut sich die Haustür an. Klar, Scheibe kein Problem für ihn, Knauf für Tür - muss er mal schauen, defekte Wohnzimmertür - nimmt er gleich mit.

Für heute haben wir das Legen des Laminats im Wohnzimmer vorgesehen. Wir haben ja jetzt Übung und sind schnell fertig. Mutti kann sich einen Vorhang-Deko-Test nicht verkneifen, also muss Papa die Gardinenstangen auch noch anbringen. Sieht ja gut aus - Denk Mal an.

Da man am Freitag den 13. besser nicht zu viel tun soll, brechen wir unsere Zelte schon um 17: 30 Uhr ab. Okay, wir sind auch viel zu müde um noch weiter zu arbeiten ;-)

Wir ruhen ein paar Stündchen aus.
Abends kommt unerwartet die Sonne vorbei und meint, wir sollten uns einen Biergarten suchen. Wir willigen ein und beschließen uns ein Auswärtsessen zu gönnen.

Am FlussSimone mit Salaten
Bild: Restaurant "Am Fluss" Bild: Die Salate kommen

Diesmal versuchen wir unser Glück in Gieselwerder. Wir steuern das Restaurant "Am Fluss" an.
Und siehe da - endlich finden wir ein gemütliches Plätzchen und eine gute Speisekarte. Das deutsch-italienische Inhaberpaar bietet entsprechende Köstlichkeiten an. Marion steht mal wieder der Sinn nach Fisch, mir mehr nach Steak. Ein freundlicher Italiener bedient uns und bringt uns unsere Leckereien. Eine kleine Vorspeise verkürzt uns die Zeit und den Hunger. Ein Salat für die Vitamine folgt. Dann kommt mein hübsch großes Steak mit Rosmarinkartoffeln, mmh - - lecker.

Marion ist von ihrer Wassertierplatte ebenfalls voll begeistert.

 

Image Bild:Ein "kleines" Steak - lecker

Wir können euch das Restaurant "Am Fluss" nur empfehlen. Humane Preise, gute Küche.

Aktuell: Leider gibt es unsere liebgewonnen Gastgeber nicht mehr - und wir können euch das Retaurant z.Z. nicht mehr empfehlen. Aber sobald sich was ändert, werden wir euch unterrichten.