Vernatlantis und das Weserbergland

Verfolgen Sie die Geschichte eines alten Hauses und der neuen Besitzer. Lesen Sie Geschichten und Informationen aus einer kleinen aber lebendigen Gemeinde. Lernen Sie die Menschen, die Umgebung, die Städte und Flüsse kennen.   Erleben Sie unser VernAtlantis. Die Erlebnisse der ersten Jahre jetzt als Buch: Vernatlantis: ISBN-10: 3839107555

Bild_5Kapitel 7:
FAUL
So. 08.07.07

Heute ist Sonntag und Faultag angesagt.

In Bad Karlshafen ist Kunsthandwerkermarkt angesagt, den wir uns einmal ansehen wollen.
Das Wetter ist uns hold, die Sonne scheint. Der Markt ist nicht gerade groß, aber es gibt ein paar interessante Stände.

Bild_1Mit einem Steinmetz unterhalten wir uns angeregt. Steinmetze sind Leute, die Steine solange hauen, bis diese in Form kommen. So entsteht dann ein steinernes Abbild von Formen. Daher nennen sich einige Steinmetze auch Bildhauer. Bildhauer schlagen also nicht irgendwelche Bilder von Dali oder Rembrandt bis sie lachen, sondern Steine, bis sie ein Bild werden. Ist das nicht zum Stein erweichen? *LOL

Ein anderer Stand bietet Ziegenkäse an- mhh, lecker, mitnehmen. 

Bild_15Das Hugenottenmuseum hat heute geöffnet. Marion wollte schon immer in dieses Museum – nur nicht heute, weil die Sonne scheint. Müssen Männer Frauen verstehen? Stattdessen fahren wir nach Bodenfelde, Weserpromenade ansehen und Eis essen.
Noch ein kleiner Abstecher nach Lippoldsberg und dann zurück in die Herberge.

Heute Abend wollen wir mal auswärts essen.
Die Nachfrage bei unseren Vermietern offenbart ein kleines Dorfmanko: Im Dorf gibt es kein vernünftiges Restaurant. Im Nachbardorf Ödelsdingens soll es aber sogar 2 Restaurants geben. Schmeißen wir uns also ins Auto und gurken nach Ödelsdingens. Unterwegs, so mitten im Walde, erstrahlt die Tankanzeige in brillanten Gelb. In Ödelsdingen finden wir eine Tanke, geschlossen. Aber auch ein Riesentrecker steht vor den Säulen, und der Fahrer bewegt den Tankwart per Handy heran. Wir tanken und danken. Der Trecker tankt für schlappe 160 Eus Diesel. Na, der Fahrer wird sich auch bedanken *LOL.

Bild_2Wir entschließen uns zum Essen fassen im „Alten Fährhaus“.
Eine romantische Aussicht auf die Weser entschädigt für die magere Auswahl auf der Speisekarte.

Der fantastische Sonnenuntergang über der Weserlandschaft krönt den Abend.