Verfolgen Sie die Geschichte eines alten Hauses und der neuen Besitzer. Lesen Sie Geschichten und Informationen aus einer kleinen aber lebendigen Gemeinde. Lernen Sie die Menschen, die Umgebung, die Städte und Flüsse kennen.   Erleben Sie unser VernAtlantis. Die Erlebnisse der ersten Jahre jetzt als Buch: Vernatlantis: ISBN-10: 3839107555

Sehenswürdigkeiten

Bild_3Papageien im Dreiländereck.
Für Papageienliebhaber ein besonderes Schmackerl, der Papageienhof über Herstelle. Es ist eine private Auffangstation und in einer großen Außenanlage können kostenlos viele schöne Papageien besichtigt werden. Allerdings finden sich hier auch Tiere, die falsch behandelt und hier wieder aufgepeppelt wurden.

Text von den Papageienliebhabern:
Wie es begann.
Unsere Aras haben nach und nach zu uns gefunden. Cora, ein Hybridara, kam als Erste, mein Mann und sie waren ein Herz und eine Seele! Aber einen Partnervogel kann er natürlich nicht ersetzen. Wir suchten also weiter und fanden - vom Preis her noch erschwinglich - einen hellroten Ara, unsere Pheebie. Na, wenn wir auch meinten, sie würden zueinander passen, hatten die beiden doch eine ganz andere Meinung. Die DNA-Analyse ergab: Wir hatten zwei Hennen! Also suchten wir weiter und fanden Kiki, einen Gelbbrustara, psychisch etwas verstört, da er seinen Platz im Keller neben der Waschmaschine hatte. Er saß in einem Sittich-Käfig, der nur mit einer einzigen Sitzstange ausgestattet war! Klar, dass wir ihn vor lauter Mitleid gleich mitgenommen haben! Die DNA-Analyse ergab, dass wir dieses Mal einen Hahn erwischt hatten und - abgesehen davon - waren Cora und er schnell ein Herz und eine Seele. Nur Pheebie saß noch allein. Wir fanden einen dunkelroten Ara, der auf der Brust völlig kahl war. Seit Alexis in unserer Außen- und Innenvoliere lebt, ist er in der Rekordzeit von 6 Wochen zugewachsen. Er hat sich mit Kiki zusammen getan. Cora und Pheebie saßen wieder alleine.

Weitere Infos auf der Homepage des Papageiehofes