Verfolgen Sie die Geschichte eines alten Hauses und der neuen Besitzer. Lesen Sie Geschichten und Informationen aus einer kleinen aber lebendigen Gemeinde. Lernen Sie die Menschen, die Umgebung, die Städte und Flüsse kennen.   Erleben Sie unser VernAtlantis. Die Erlebnisse der ersten Jahre jetzt als Buch: Vernatlantis: ISBN-10: 3839107555

Sehenswürdigkeiten

Am Westrand des Luftkurortes Gieselwerder an der nach Gottsbüren führenden Straße liegt die Freilichtausstellung des Mühlenplatzes. In der weiträumigen, liebevoll gestalteten Anlage werden im Maßstab 1:25 und 1:40 originalgetreu nachgebildete Wassermühlen, Burgen und Schlösser, Kirchen und Rathäuser aus alter Zeit gezeigt.

Nienover ist ein Ortsteil der Gemeinde Bodenfelde in Südniedersachsen.

Die Ansiedlung Nienover befindet sich im Südteil des Sollings rund fünf Kilometer (Luftlinie) nord-nordwestlich des Kernorts Bodenfelde. Sie liegt auf etwa 175 bis 210 m ü. NN im Tal des Reiherbachs, der aus zwei namensgleichen Quellbächen entsteht. Umgeben ist Nienover von waldreichen Höhen, deren höchste der nördlich gelegene Berg Alte Schmacht (447,5 m) ist.

Die Bramburg

ist eine Burgruine im Bramwald, Landkreis Göttingen, südliches Niedersachsen (Deutschland).

Bild_3Wir lüften hier das Geheimnis um das Wunder von Hessen.
Am Straßenrand finden wir ein Hinweisschild. Darauf können wir ein kleines Gedicht lesen:

Bild_1Das Steinarbeitermuseum Adelebsen wurde im Mai 1994 in der gemeindeeigenen, restaurierten alten Schule am Kirchweg eröffnet. Es wird vom "Museumsverein für Steinarbeit und ländliches Alltagsleben e. V." ehrenamtlich gestaltet und betreut.

Das Alltagsleben der Steinarbeiter im Raum Adelebsen ist der inhaltliche Schwerpunkt des Museums, denn die Basaltbrüche auf der Bramburg, der Grefenburg und dem Backenberg waren über Jahrzehnte ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in dieser Region.

Bild_13Aussichtsturm Hochsolling

Der Aussichtsturm Hochsolling befindet sich im Zentrum des Sollings, in Niedersachsen.
Er steht im Naturpark Solling-Vogler und wurde zwischen den Ortschaften Neuhaus und Silberborn auf etwa 480 m Höhe errichtet.

Bild_3Unmittelbar neben der Bundesstraße 241, nahe dem Forstamtsgehöft Winnefeld, lagen, unter einem Erdhügel verborgen, viele Jahre lang die Ruinenreste der Winnefelder Kirche. Es handelt sich um die Kirche der mittelalterlichen Dorfsiedlung Winnefeld (bedeutet möglicherweise Gewonnenes Feld). 

Bild_8 Im Jahre 1409 wurde mit der Wiedererrichtung der St. Georgs-Kirche in Immenhausen begonnen, nachdem die Stadt im Zuge kriegerischer Auseinandersetzungen fast gänzlich zerstört worden war.

Im Jahre 2009 feiert die Kirchengemeinde den 600. Jahrestag ihres Wiederaufbaus.

Bild_20Die Krukenburg gehört mit der Sababurg und der Trendelburg zum Trio der nordhessischen (Deutschland) Burgen im Einzugsbereich des Reinhardswaldes.
Die Krukenburg steht oberhalb bzw. unmittelbar nördlich des Ortes Helmarshausen, einem unweit des Nordendes des Reinhardswaldes gelegenen Ortsteil von Bad Karlshafen, auf einem 184,2 m hohen Berg, der sich etwa 75 m über eine Fluss-Schleife der Diemel erhebt. Zu erreichen ist die Krukenburg von Helmarshausen kommend über eine von der B 83 nach Norden abzweigende Nebenstraße.

Bild_5Wülmersen (auch Gut Wülmersen bzw. Wasserschloss Wülmersen genannt) ist ein ehemals landwirtschaftlich genutzter Gutshof und gehört zur Kleinstadt Trendelburg im Landkreis Kassel in Hessen (Deutschland).

Das Hofgut Wülmersen liegt an der Einmündung des Holzapebaches im Diemeltal. Die Südostseite war vom Beginn des 18. Jh. bis zum Ende des 19. Jh. von einem Wassergraben umfangen - der Begriff Wasserschloss Wülmersen hat sich bis heute erhalten.

Bild_1Corvey (veraltet auch Korvey) ist eine ehemalige Benediktinerabtei in Höxter im heutigen Nordrhein-Westfalen. Corvey war eines der bedeutendsten karolingischen Klöster, es verfügte über eine der wertvollsten Bibliotheken des Landes und zahlreiche Bischöfe gingen aus der Abtei hervor. Corvey hatte entscheidenden Anteil an den ersten Missionierungsversuchen in Skandinavien. Ansgar, der "Apostel des Nordens“, wurde hier erzogen.