Turm

  • Der Danzturm_1Der Danzturm ist ein Aussichtsturm auf dem Fröndenberg im Iserlohner Stadtwald oberhalb des Rupenteiches auf 384,5 m ü. NN.  Der Danzturm wurde 1908/1909 errichtet und am 22- Mai 1909 eingeweiht. Der Danzturm wurde zum Wahrzeichen der Stadt Iserlohn und überstand unbeschadet den Ersten und Zweiten Weltkrieg.
    Der Danzturm dient nicht nur als Treffpunkt für Wandergruppen, sondern ist auch Veranstaltungsort für Kulturereignisse.

    Der Danzturm ist frei zugänglich, sofern das Restaurant im Nachbargebäude geöffnet hat. Von der Aussichtsplattform aus überblickt man die Stadt Iserlohn und schaut bei gutem Wetter bis nach Dortmund, Unna und Hamm.

    Mehr als PDF-Datei - Klick hier

     

  • Humpfertturm_14"Gegenüber"  vom Stübbeken finden wir “Die Humpfert”, ein Waldgebiet, das zum Wandern einlädt. Das Gebiet erstreckt sich von der A46 bis zum Schälk und von Hohenlimburg bis zur Schwerter Straße. So in etwa.

    Das Waldgebiet liegt bis zu 292 m über NN und oben auf dem Hügelchen steht der eiserne Aussichtsturm, Humpfertturm genannt. Mit 15 Meter Höhe ermöglicht der 1908 erbaute Turm einen weiten Blick in die Umgebung. Bei guten Sichtverhältnissen reicht die Aussicht bis zum Florianturm in Dortmund
    .

  • Der Robert-Kolb-Turm auf der Nordhelle _1Der Robert-Kolb-Turm steht auf dem Gipfel der Norhelle in 663 Metern Höhe. Der Aussichtsturm hat eine verglaste Plattform.
    Den ersten Turm ließ Kaiser Napoleon I errichten.

  • Teufelsturm_1Der Teufelsturm, Teil der Mendener Stadtbefestigung, wurde 1271 bis 1344 erbaut. Früher gab es 10 Türme. Der Poenigeturm und der Teufelturm sind die letzten erhaltenen Türme der Stadtbefestigung. Der Teufelsturm ist ein Baudenkmal.

Online

Aktuell sind 615 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech