Turm Schloss Burg

  • Burg Altena_1Die Burg Altena befindet sich auf einem Bergsporn des Klusenberges.
    Die Spornburg wurde wahrscheinlich Anfang des 12. Jahrhunderts errichtet.

    Heute ist die Burg das Wahrzeichen der Stadt Altena und eine Touristenattraktion. Neuerdings führt ein Aufzug hoch zur Burg.
    Ein Teil der Burg wird als Restaurant genutzt, ein weiterer Teil beherbergt die Museen Burg Altena.

  • Ruine Schwarzenberg_1Vor 700 Jahren als militärischer Stützpunkt errichtet, diente sie auch als zeitweiliger Aufenthaltsort der Grafen von der Mark. Ihre endgültigen Zerstörung erfolgte durch einen Brand im 19. Jahrhundert
    Selbst jetzt, nur noch als Ruine vorhanden, hat  sie nichts von ihrer Anziehungskraft verloren.

  • Der Danzturm_1Der Danzturm ist ein Aussichtsturm auf dem Fröndenberg im Iserlohner Stadtwald oberhalb des Rupenteiches auf 384,5 m ü. NN.  Der Danzturm wurde 1908/1909 errichtet und am 22- Mai 1909 eingeweiht. Der Danzturm wurde zum Wahrzeichen der Stadt Iserlohn und überstand unbeschadet den Ersten und Zweiten Weltkrieg.
    Der Danzturm dient nicht nur als Treffpunkt für Wandergruppen, sondern ist auch Veranstaltungsort für Kulturereignisse.

    Der Danzturm ist frei zugänglich, sofern das Restaurant im Nachbargebäude geöffnet hat. Von der Aussichtsplattform aus überblickt man die Stadt Iserlohn und schaut bei gutem Wetter bis nach Dortmund, Unna und Hamm.

    Mehr als PDF-Datei - Klick hier

     

  • Humpfertturm_14"Gegenüber"  vom Stübbeken finden wir “Die Humpfert”, ein Waldgebiet, das zum Wandern einlädt. Das Gebiet erstreckt sich von der A46 bis zum Schälk und von Hohenlimburg bis zur Schwerter Straße. So in etwa.

    Das Waldgebiet liegt bis zu 292 m über NN und oben auf dem Hügelchen steht der eiserne Aussichtsturm, Humpfertturm genannt. Mit 15 Meter Höhe ermöglicht der 1908 erbaute Turm einen weiten Blick in die Umgebung. Bei guten Sichtverhältnissen reicht die Aussicht bis zum Florianturm in Dortmund
    .

  • Der Robert-Kolb-Turm auf der Nordhelle _1Der Robert-Kolb-Turm steht auf dem Gipfel der Norhelle in 663 Metern Höhe. Der Aussichtsturm hat eine verglaste Plattform.
    Den ersten Turm ließ Kaiser Napoleon I errichten.

  • Etwas entfernt von Meinerzhagen finden wir das Wasserschloss Schloss Badinghagen.
    1902 wurde es stark modernisiert. Das Schloss wird privat genutzt und ist nur von außen zu besichtigen.
    Im Besitz der Badinghagens ist es nachweislich seit dem Jahr 1363.
    Die heutige, mittlerweile mehrmals umgebaute Anlage hat nur ungefähr den Grundriss des früheren Bauwerks.
    Über dem massiven Erdgeschosssockel erhebt sich ein Fachwerkobergeschoss mit Schindelverkleidung.
    Besitzer von Schloss Badinghagen ist die Familie Dresler aus Kreuztal.

  • Schloss Brüninghausen_1Das Schloss Brüninghausen in Plettenberg ist das Stammhaus des Geschlechtes Brünninghausen. Wann es erbaut wurde, ist nicht bekannt. 1311 wird es erstmals erwähnt.
    Heute wird das Schloss Brüninghausen von Christoph Freiherr von Wrede bewohnt, früher war es ein Mühlgut. Der frühere Wassergraben wurde trocken gelegt. Heute ist es im Besitz der Familie von Wrede

    Traditionell findet auf Schloss Brüninghausen ein Weihnachtsbaumverkauf statt.

  • Teufelsturm_1Der Teufelsturm, Teil der Mendener Stadtbefestigung, wurde 1271 bis 1344 erbaut. Früher gab es 10 Türme. Der Poenigeturm und der Teufelturm sind die letzten erhaltenen Türme der Stadtbefestigung. Der Teufelsturm ist ein Baudenkmal.

Online

Aktuell sind 1571 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech