Wir sind schön, märkisch, gut. Wir sind MK. Ein Kreis und seine Bewohner

Iserlohn Gesamtansicht_1Iserlohn, mit etwa 95000 Einwohnern die größte Stadt des Märkischen Kreises. Das Mittelzentrum ist ebenfalls größte Stadt des Sauerlandes.

Der Name bedeutet wahrscheinlich " Eisenwald".
Die Stadt Iserlohns erstreckt sich auf etwa 12.551 Hektar, wovon 74 % grün angehaucht sind.

Die Lenne fließt durch Iserlohn, die Ruhr bildet einen Grenzfluss. Mit 18 km ist der Baarbach das längste Gewässer.
Das Stadtgebiet schmiegt sich in das Ruhrtal und erreicht mit dem Rüssenberg bei Kespern den höchten Punkt auf 493,9 m ü.NN.

Der Iserlohner Raum Teil des Rechtsrheinischen Schiefergebirge und gehört zum Sauerland.

Iserlohn unterteilt sich in fünf Stadtbezirke: Iserlohn, Hennen, Letmathe, Sümmern, Kesbern

  • Zu Iserlohn-Mitte zählen die Innenstadt mit Randgebieten und die Stadtteile Wermingsen, Nußberg, Gerlingsen, Hombruch, Iserlohner Heide, Dröscheder Feld und Obergrüne. Im Nordosten liegt Sümmern mit den Ortsteilen Griesenbrauck und Rombrock.
  • Im Norden befindet sich Hennen mit Rheinen, Drüpplingsen, Kalthof, Leckingsen, Refflingsen und Rheinermark.
  • Im Westen finden wir die ehemalige Stadt Letmathe mit den Ortsteilen Dröschede, Oestrich, Stübbeken, Grürmannsheide, Genna, Lössel, Untergrüne, Pillingsen, Lasbeck und Roden.
  • Im Südent liegt Kesbern mit den Dörfern Attern, Wixberg, Dahlsen und Hegenscheid.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Danzturm auf dem 392 m hohen Fröndenberg.

Das Glockenspiel am Unnaer Platz spielt das Westfalenlied.
Das Lied wurde von Emil Rittershaus 1869 im ehemaligen „Gasthof zur Post“ komponiert.


Größere Karte anzeigen

Online

Aktuell sind 759 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech