Wir sind schön, märkisch, gut. Wir sind MK. Ein Kreis und seine Bewohner

LYS – An Intimate Journey to the North from Sandra Bartocha on Vimeo.

Städtische Galerie Iserlohn zeigt „LYS. Eine Hommage an das Licht des Nordens“ (15. Februar bis 7. April) – Vernissage am Freitagabend

LYS – so nennen Norweger und Dänen das Licht – ist der Titel der beeindruckenden Ausstellung und des Bildbandes von Sandra Bartocha und Werner Bollmann. Vier Jahre lang haben die beiden renommierten deutschen Fotografen den gesamten europäischen Norden bereist, von den lichten dänischen Wäldern und Feldern im Süden bis zu den blauen Gletschern Spitzbergens im Norden, von der sturmgepeitschten Küste Norwegens im Westen bis in die dunklen Wälder Finnlands im Osten. Im Schein der Mitternachtssonne, unter tanzendem Polarlicht, im Schneesturm über der Tundra und auf den stillen Wassern der Schären fotografierten sie die beeindruckenden Großlandschaften des Nordens, ihre charismatische Tierwelt und ihre oft schlichten, doch dafür umso bezaubernderen Pflanzen. Mit dem ihnen eigenen ästhetischen Anspruch, fernab von Dokumentation, vielmehr einfühlsam und differenziert, so wie es das Wesen, die Seele der großen nordischen Landschaften und ihrer Bewohner verlangt.
Die Fotografien werden ergänzt durch puristisch-poetische Texte von Werner Bollmann. Damit ist ihnen etwas gelungen, das es in dieser Dimension bislang noch nicht gab: Entstanden ist eine Ausstellung, die sich nicht nur einer Region widmet oder einem Sujet, sondern ein Gesamtwerk, das sich der einmaligen Schönheit Skandinaviens verschrieben hat, eine Liebeserklärung an den Norden in Bild und Wort.

Die Autoren

Sandra Bartocha (*1980) ist Naturfotografin, Autorin und Chefredakteurin der Zeitschrift "Forum Naturfotografie". Ihre Bilder wurden vielfach in nationalen und internationalen Wettbewerben, wie dem "Wildlife Photographer of the Year" und den "International Photography Awards", prämiert, als Fine Art Prints in Ausstellungen europaweit präsentiert und regelmäßig in internationalen Zeitschriften veröffentlicht. Sandra Bartocha war Teil des paneuropäischen Projekts "Wild Wonders Of Europe" und ist Vizepräsidentin der GDT (Gesellschaft Deutscher Tierfotografen e.V.).

Werner Bollmann (*1966) – Der gebürtige Rheinländer mit Wahlheimat an der Kieler Förde arbeitet als Naturfotograf, Autor und Lektor. Er ist Redakteur des Foto-Magazins "Forum Naturfotografie" und ehemaliger Vizepräsident der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen. Seine Bilder wurden in renommierten nationalen und internationalen Wettbewerben wie dem "Wildlife Photographer of the Year" und dem "GDT Europäischen Naturfotografen des Jahres" ausgezeichnet. 2004 wurde er zum "GDT-Naturfotograf des Jahres" gewählt. Regelmäßig erscheinen seine Beiträge in deutschen und internationalen Magazinen.

Sandra Bartocha und Werner Bollmann arbeiten seit vielen Jahren als professionelle Naturfotografen und haben in ihrer Laufbahn mehrere Bücher veröffentlicht ("Nordische Momente – Tiergeschichten aus Tundra und Taiga", "Müritz Nationalpark – Eine Hommage an eine Landschaft", "Die Fotoschule in Bildern – Naturfotografie).

Sandra Bartocha ist Chefredakteurin der Zeitschrift "Forum Naturfotografie" und Werner Bollmann arbeitet für dieses Magazin als Autor und Lektor. Die beiden Fotografen verbindet eine fast deckungsgleiche Auffassung von Bildästhetik und eine große Liebe zum europäischen Norden. Weitere Informationen unter www.bartocha-photography.com, www.wernerbollmann.com, www.lys-publishing.com.

Die Ausstellung "LYS. Eine Hommage an das Licht des Nordens" wird am Freitagabend um 19.30 Uhr eröffnet. Zur Vernissage sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Künstler werden anwesend sein.

Am Samstag, 16. Februar, um 16 Uhr führt Werner Bollmann persönlich durch die Ausstellung, erläutert das LYS-Projekt und erzählt die Geschichten hinter den Bildern.

 

 

Online

Aktuell sind 461 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech