MK Treff-Suche

Diese Seite nutzt Cookies

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, sind Sie damit einverstanden. Learn more

Ich habe es verstanden

Cookies

Wie viele andere Webseiten verwenden wir auch so genannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Webseitenserver auf Ihre Festplatte übertragen werden. Hierdurch erhalten wir automatisch bestimmte Daten wie z. B. IP-Adresse, verwendeter Browser, Betriebssystem über Ihren Computer und Ihre Verbindung zum Internet.

Cookies können nicht verwendet werden, um Programme zu starten oder Viren auf einen Computer zu übertragen. Anhand der in Cookies enthaltenen Informationen können wir Ihnen die Navigation erleichtern und die korrekte Anzeige unserer Webseiten ermöglichen.

In keinem Fall werden die von uns erfassten Daten an Dritte weitergegeben oder ohne Ihre Einwilligung eine Verknüpfung mit personenbezogenen Daten hergestellt.

Natürlich können Sie unsere Website grundsätzlich auch ohne Cookies betrachten. Internet-Browser sind regelmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktionen Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können. Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier: https://www.cmmtv.com/cmmtv/datenschutzerkl%C3%A4rung.html

Barendorf_5Führung durch die Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf in Iserlohn

Iserlohn. Das Stadtmuseum Iserlohn lädt Interessierte aller Altersgruppen am Freitag, 27. April, um 14 Uhr, herzlich ein zu einer Führung durch die Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf (Baarstraße 220 – 226).

Das frühindustrielle Fachwerkensemble – malerisch am Baarbach gelegen - gilt als die bedeutendste in ihrem Ursprung heute noch erhaltene Industrieansiedlung des frühen 19. Jahrhunderts in Südwestfalen. Der Antrieb der Maschinen zur Messingverarbeitung erfolgte durch Wasserkraft des Baarbachs. Die historische Bausubstanz der zehn teilweise aneinander gebauten Fachwerkhäuser ist weitgehend unverändert erhalten. Der Umbau vom Gewerbestandort zum Museums‑ und Künstlerdorf begann 1985.

Bis heute hat sich Barendorf zu einem Ort entwickelt, der vielen unterschiedlichen Besuchergruppen etwas bieten kann: vom Rockkonzert bis zum Klassik-Festival, von der Kunstmesse über den Nadelmarkt bis hin zum Weihnachtlichen Barendorf. Darüber hinaus machen museums- und umweltpädagogische Angebote die Historische Fabrikanlage zum wichtigen "außerschulischen Lernort".
Barendorf ist Ankerpunkt der vor- und frühindustriellen Technikroute "WasserEisenLand" sowie Teil der "Tälerroute" innerhalb der "Europäischen Route der Industriekultur".

Der Eintritt in die Museen und die Teilnahme an der etwa einstündigen Führung sind frei. Das Stadtmuseum bittet um Anmel­dung, entweder telefonisch unter den Rufnummern 02371 / 217-1961 oder -1963 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Kostenlose Parkplätze gibt es in der Nähe der Anlage. Drei Behindertenparkplätze befinden sich direkt neben den Gebäuden.

CMMTV -  Multivisionen, auch deine

 

www.CMMTV.com

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech