Welcome to Treffpunkt-MK   Click to listen highlighted text! Welcome to Treffpunkt-MK Powered By GSpeech

MK Treff-Suche

Diese Seite nutzt Cookies

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, sind Sie damit einverstanden.

Ich habe es verstanden

ART TO TAKE - Kleine Kunstmesse„Gemaltes lässt sich nicht sagen, Gesagtes nicht malen“ ART TO TAKE - Kleine Kunstmesse vom 3. bis 5. November in der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf

Iserlohn. Für alle, die Kunst und Kultur leben und erlebbar machen, ist die jährlich stattfindende ART TO TAKE im Iserlohner Barendorf „the place to be": Kunst, abseits des globalen Kunsthandels aber mittendrin in der Kunstlandschaft Südwestfalen.
Die kleine, aber feine Kunstmesse ART TO TAKE hat sich abseits der großen Kunstschauen und Galerieausstellungen einen besonderen Stellenwert erabeitet. Hier trifft man nun schon seit vielen Jahren auf ungewohnte wie interessante künstlerische Positionen der Gegenwartskunst. Künstler und Künstlerinnen stellen sich vor, die in ihrer Arbeit eigene Wege gehen, sich auf Neues einlassen und neue Techniken und Materialien erproben.


Die ART TO TAKE - Kleine Kunstmesse ist keine Messe im herkömmlichen Sinn. Sie versteht sich als „kultureller Marktplatz“, auf dem man mit den Künstlern ins Gespräch kommen kann. Besondere Gelegenheit dazu bieten die jeweils kleinen Einzelpräsentationen in den oberen Räumen des Hauses A. Demgegenüber ist der große Ausstellungsraum einer gemeinsam konzipierten Gemeinschaftsausstellung gewidmet, praktisch eine Produzentengalerie auf Zeit.
Die diesjährigen Künstler

Die Steinfiguren des Bildhauers Hennik Gausling (Dortmund) strahlen zuweilen eine strenge Würde aus. Thema seiner Arbeiten ist der Mensch. Doch nicht das Reale wird ab- oder nachgebildet, sondern seine Skulpturen sind vielfach formale Andeutungen. Mit minimalen Mitteln schafft er rätselhafte, zuweilen an geheimnisvolle Steinzeichen erinnernde Figuren. Durch seine reduzierte Formensprache schafft er es, die Ursprünglichkeit und Kraft des Steins darzustellen und zugleich den Figuren eine Aura des Mystischen zu verleihen. Sie erwecken den Eindruck des Abgekehrtseins, ein Versetztsein in archaische Ruhe, wie sie nur einem Stein innewohnen kann.

Der Linie gilt bei Jessica Maria Toliver (Schwerte) besondere Aufmerksamkeit. Und zwar sowohl der gezeichneten als auch der geschnittenen Linie. Sie untersucht in ihren Arbeiten die vielfältigen Ausdrucksformen des Scherenschnitts und interpretiert diese auf abstrakt-reduzierter Ebene. Jedem Schnitt geht eine grob dukturierte Kohlezeichnung voraus, die - je nach künstlerisch-technischer Ausführung - im Anschluss mit dem Skalpell ihrer Form enthoben wird.

Franz-Joseph Gärtner (Iserlohn) reflektiert in seinen Arbeiten die Beziehung von Mensch zu Mensch. Seine Bilder sind keine Abbilder, sondern Bilder eines Gedankens, Abstraktionen menschlicher Gefühlszustände, die mit gestischer Aufladung eine vergleichbare Spannung von Form und Inhalt herstellen.

In den Arbeiten von Angelika M. Schäfer (Iserlohn) erhalten Nadeln Raum, Bilder zu malen. Wiederkehrende Reihungen aus Fäden, Nadeln und Lochspuren erinnern an die strukturelle Ordnung des textilen Gewebes oder an Wörter, Texte und Textbilder. Angelika Schäfer sucht in ihren Objekten Kontraste zwischen Form und Linie. Dazu werden in vielfältiger Art Nadeln und Fäden als materialisierte Linien hinzugezogen. Wenn in ihren Collagen immer wieder Bildelemente geschichtet oder Zeitungstexte überklebt und übermalt werden, darf man darin Anspielungen auf Vorgänge des Verdeckens und Verdrängens erkennen.

Kunst ist nonverbale Kommunikation. Künstler bedienen sich einer eigenen Werksprache, die Raum gibt, um eigene Gedanken, Erinnerungen und Gefühle in die Bilder einzubringen. Denn: „Gemaltes lässt sich nicht sagen, Gesagtes nicht malen“.
In Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Iserlohn findet die ART TO TAKE seit 2003 in der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf statt. Zur Vernissage am morgigen Freitag, 3. November, um 19 Uhr wird der stellvertretende Bürgermeister Michael Scheffler die Besucher begrüßen. Zur Kunst spricht Dr. Wienand Geucking, Herausgeber und Chefredakteur des Magazins Westfalium.
Öffnungszeiten: Samstag, 4., und Sonntag, 5. November, jeweils 10 bis 17 Uhr.
Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen: www.art-to-take-online.de
Adresse:
Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf (Museum Barendorf), Baarstraße 220-226, 58636 Iserlohn (Adresseingabe ins Navigationssystem: Zum Schmelztiegel)

CMMTV -  Multivisionen, auch deine

 

www.CMMTV.com

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech