MK Treff-Suche

Diese Seite nutzt Cookies

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, sind Sie damit einverstanden. Learn more

Ich habe es verstanden

Cookies

Wie viele andere Webseiten verwenden wir auch so genannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Webseitenserver auf Ihre Festplatte übertragen werden. Hierdurch erhalten wir automatisch bestimmte Daten wie z. B. IP-Adresse, verwendeter Browser, Betriebssystem über Ihren Computer und Ihre Verbindung zum Internet.

Cookies können nicht verwendet werden, um Programme zu starten oder Viren auf einen Computer zu übertragen. Anhand der in Cookies enthaltenen Informationen können wir Ihnen die Navigation erleichtern und die korrekte Anzeige unserer Webseiten ermöglichen.

In keinem Fall werden die von uns erfassten Daten an Dritte weitergegeben oder ohne Ihre Einwilligung eine Verknüpfung mit personenbezogenen Daten hergestellt.

Natürlich können Sie unsere Website grundsätzlich auch ohne Cookies betrachten. Internet-Browser sind regelmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktionen Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können. Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier: https://www.cmmtv.com/cmmtv/datenschutzerkl%C3%A4rung.html

 PolizeilogoBetrugsmasche zum Nachteil älterer Menschen durch falschen Polizisten
Gesamtes Kreisgebiet Märkischer Kreis - Am 04.09.2017 kam es in Lüdenscheid wieder zu einem Betrugsfall durch einen angeblichen Polizeibeamten:

Wie in allen Fällen melden sich die falschen Polizeibeamten bei vornehmlich älteren Mitbürgern und erzählen eine Legende. Mit dieser Legende versuchen sie dann die Bürger davon zu überzeugen der "falschen" Polizei ihr Bargeld zur Beweissicherung und/oder zur Eigentumssicherung zu übergeben.

 

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals auf diese Betrugsmasche zum Nachteil vor allem älterer Menschen hin und bittet um erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht.

Niemals würde die Polizei die Aushändigung des Eigentums fordern.

Im Zweifelsfall ist es ratsam, sich die Telefonnummer und den Namen des Anrufers zu notieren und dessen Echtheit bei der örtlichen Polizei zu überprüfen. Aber nicht nur telefonisch sind Betrüger unterwegs: sollte es an der Tür schellen und die Polizei steht davor, lassen Sie sich den Dienstausweis zeigen und scheuen Sie sich nicht auch diesen genau zu prüfen oder überprüfen zu lassen. Im Zweifelsfall auch über den Notruf der Polizei 110. Vorsicht ist besonders geboten, wenn nach Vorhandensein von Bargeld oder Schmuck gefragt wird. Reden Sie mit niemanden darüber und zeigen Sie den Schmuck oder das Geld niemandem. Sollte es zu einem persönlichen Kontakt an der Haustür oder in der Wohnung kommen, bitten Sie Familienmitglieder, Nachbarn oder andere Vertrauenspersonen hinzu. Die Polizei wird dies in jedem Fall begrüßen

CMMTV -  Multivisionen, auch deine

 

www.CMMTV.com

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech