polizei logoVergangenen Freitag, gegen 16 Uhr, rief ein Zeuge die Polizei. Er hatte beobachtet, wie eine Person aus einem PKW heraus einen Schuss mit einer Waffe abgab. Bei ihrer Fahndung trafen die Polizisten an der Hochstraße auf eine Hochzeitskolonne mit sieben Fahrzeugen. Nach eigenen Angaben beabsichtigten sie in Lüdenscheid die Braut zu einer Hochzeit abzuholen, um anschließend mit ihr zur eigentlichen Hochzeit im Ruhrgebiet zu fahren. Eine Schussabgabe stritten sie ab. Bei der Überprüfung fanden die Beamten in Auto eines 25-jährigen Esseners eine PTB-Waffe samt zugehöriger Munition. Beides stellten sie sicher. Der Tatverdächtige war nicht im Besitz eines Waffenscheins. Die Polizisten legten eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz vor.

Mehrere Personen gerieten Sonntag, 21 Uhr, auf dem Gelände einer Tankstelle an der Talstraße in Brügge aneinander. Nach zunächst verbalem Streit schlugen die Beteiligten aufeinander ein. Die Hintergründe sind noch nicht geklärt. Ein Beteiligter wurde leicht verletzt durch einen Rettungswagen versorgt. Bei der Auseinandersetzung soll auch Pfefferspray eingesetzt worden sein. Die Polizei ermittelt u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung gegen drei Männer aus Kierspe (27, 30, 50).

Sonntag, 18 Uhr, brannte in einem Waldgebiet an der Lieselotte-Kahn-Straße auf 75-100 qm das Unterholz. Die Polizei geht davon aus, dass der Brand von bislang unbekannten Tätern vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführt wurde. Es entstand geringer Sachschaden.

Drei Männer gerieten Freitagabend im Straßenverkehr nahe Sauerfeld zunächst nonverbal aneinander. Nach gegenseitigen Drohgebärden fuhren beide Beteiligten ihren Mercedes bzw. VW an der Weststraße zur Seite. Beim anschließenden Wortgefecht sollen gegenseitig Schläge ausgetauscht worden sein. Einer der Beteiligten soll sein Gegenüber mit einer PTB-Waffe bedroht haben, für die er den Beamten einen kleinen Waffenschein vorzeigte. Zwei Beteiligte wurden leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun gegen die drei Männer aus Lüdenscheid (22+24) sowie Iserlohn (21) u.a. wegen Bedrohung und Körperverletzung.

Unbekannte Täter versuchten in der Nacht auf Samstag die Tür einer Bäckerei an der Herscheider Landstraße aufzubrechen. Dies misslang. Es entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden.

Unbekannte versuchten in der vergangenen Woche, in ein Privathaus am Reinerzer Ring einzubrechen. Am Sonntag vor einer Woche war noch alles in Ordnung. Am Donnerstag bemerkte der Wohnungsinhaber Aufbruchspuren an der Haustür.

Ein zorniger Autofahrer bremste am Freitag um 12 Uhr auf der Brunscheider Straße einen Lkw-Fahrer aus. Die Fahrzeugkolonne kam aus Richtung Werdohl. An der Kostal-Zufahrt fuhren alle bei Grün los. Noch vor der Autobahnauffahrt nach Dortmund hupte ein Audi-Fahrer mehrfach und versuchte, den Lkw zu überholen. Es kam jedoch zu viel Gegenverkehr. Nach den Autobahn-Abfahrten zog der Audi-Fahrer rechts an den Lkw vorbei, setzte seinen Wagen vor den Lastwagen und bremste den Lastwagen aus. Er stieg aus und wollte die Fahrertür des Lkw aufreißen. Der Brummi-Fahrer verriegelte seine Tür rechtzeitig, so dass der fremde Fahrer mit den Fäusten nur die Tür bearbeiten konnte. Dann stieg er ein und fuhr weiter. Es handelt sich um einen etwa 40-jährigen Mann mit Vollbart.

Einer Kundin eines Discounters wurde am Freitag die Geldbörse gestohlen. Gegen 13.30 Uhr hatte sie die offene Handtasche in ihren Einkaufswagen gestellt. Möglicherweise griff ein Unbekannter in ihren Korb, als ihr gerade etwas aus dem Kühlregal auf den Boden fiel und sie sich zum Aufheben bückte. In dem Portemonnaie steckten diverse Papiere, eine kleine Menge Bargeld und der Ehering.

Eigentlich war am Sonntagmorgen eine Polizeistreife unterwegs zu einer angeblichen Ruhestörung an der Opderbekstraße. Die Quelle des Lärms war nicht zu finden, es klang lediglich Musik aus dem Schützenheim an der Lösenbacher Landstraße. Gerade, als sie dort auf das Gelände gingen, hörten sie einen lauten Schuss und entdeckten auch sofort den Urheber: Ein Mann hatte dort eine Schreckschusswaffe abgefeuert. Die Polizeibeamten nahmen dem Mann die Waffe ab, entluden sie und schrieben eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Hinweise nimmt die Wache Lüdenscheid entgegen.

Online

Aktuell sind 727 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech