Wir sind schön, märkisch, gut. Wir sind MK. Ein Kreis und seine Bewohner

Polizei MK

polizei logoIserlohn - Die Polizei beschäftigt gegenwärtig eine Verkehrsunfallflucht, die sich gestern an der Baarstraße, Ecke Hembergstraße ereignete. Gegen 18 Uhr fuhr eine 15-jährige Iserlohnerin auf ihrem Roller Richtung Zentrum. An der Kreuzung Hembergstraße ordnete sie sich links auf der Abbiegespur Richtung Hemberg ein. Dort wurde sie von einem unbekannten PKW sehr eng überholt. Sie wich nach rechts aus und touchierte den blauen PKW eines Mannes, der auf der Geradeausfahrspur unterwegs war. Am Roller entstand Sachschaden. Der Überholer flüchtete unerkannt. Der Fahrer des blauen PKW gab im Gespräch an, dass alles ok sei und fuhr ebenfalls weiter. Die Polizei sucht nun Zeugen des Geschehens. Insbesondere den Fahrer des blauen PKW. Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-7106 oder 9199-0 entgegen.

polizei logoAktualisierung: Das Opfer der Tat ist heute verstorben.

Umfangreiche Ermittlungen führten die Polizei gestern zu einem 17-jährigen Iserlohner. Er wird dringend verdächtigt, den Schlag gegen das 26-jährige Opfer ausgeführt zu haben. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hagen seinen Eltern übergeben. Ein weiterer zunächst festgenommener Mann ist mangels Tatverdacht noch gestern entlassen worden.

Raubüberfall am 28. Dezember 2018 auf einen Kiosk Nach dem Raubüberfall am 28. Dezember 2018 auf einen Kiosk an der Hauptstraße in Hemer veröffentlicht die Polizei ein Foto der Videoüberwachung. Der Räuber hatte den Laden gegen 21.45 Uhr betreten, die Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht und Geld gefordert. Der Mann war etwa 175 cm groß, trug eine blaue Jeans und eine schwarze Sturmhaube mit ausgeschnittenem Augenbereich. Die Hoffnung der Polizei ist, dass jemand die braun-/beige-farbene Jacke mit Kapuze wiedererkennt. Der Täter sprach sehr gutes Deutsch, vermutlich mit Akzent. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 02372/9099-0.

pol mk zusatz zur pressemitteilung vom heutigen tag 07 24 uhr pol mk vermisster senior in evingsenAltena/Märkischer Kreis Die Suche nach dem vermissten Senior geht weiter. Um 11:15 wurde durch Angehörige ein Bild zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Seit Montagnachmittag wird ein 76-jähriger Evingser gesucht. Der Senior war am Morgen in dem Altenaer Ortsteil Evingsen zum Spazieren in den Wald gegangen und kam nicht mehr nach Hause. Am Nachmittag hätte der als zuverlässig geltende Mann einen Termin gehabt. Die Polizei setzte in der ganzen Nacht erhebliche Kräfte ein, um die Waldgebiete in Richtung Ihmert und Kesbern, den Bereich rund um den Flugplatz am Hegenscheid und weiter zum Linscheid sowie die Wälder rund um Dahle, den Kohlberg und den Nettenscheid abzusuchen. Ein Mantrailer-Hund der Polizei konnte nur eine kurze Spur verfolgen, die sich im Wald verloren hat. Auch der am frühen Dienstagmorgen eingesetzte Hubschrauber brachte kein Ergebnis. Der Mann ist 1,70 Meter groß, hat kurz rasierte graue Haare und trug am Montag schwarze Jackwolfskin-Jacke, blaue Jeans und dunkelbraune Stiefel. Hinweise bitte unter der 110 oder an die Polizeiwache in Altena unter Telefon 02352/9199-0.

polizei logoHalver - Danziger Straße/Dortmunder Straße

Ein 76 jähriger Pkw Fahrer fährt als Linksabbieger in Richtung Halver und übersieht im Abbiegevorgang den vorfahrtberechtigten 62 jährigen Pkw Fahrer, der mit seinem Pkw in Richtung Hagen unterwegs ist. Im Kreuzungsbereich kommt es zur Kollision der beiden Fahrzeuge und der Pkw des 62 jährigen wird gegen eine dortige Leitplanke geschleudert. Die Feuerwehr muss ihn hier aus seinem Fahrzeug retten und schwerverletzt ins Krankenhaus bringen. Der Verursacher wird glücklicherweise nur leicht verletz. Der Gesamtsachschaden wird mit ca. 13.000,-- Euro angegeben. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Straße für ca. zwei Stunden komplett gesperrt.

polizei logoLüdenscheid: Gestern Morgen wollten Polizisten einen Renault auf der Worthstraße kontrollieren. Als der Fahrer das merkte versuchte zu flüchten. Den Beamten gelang es, ihn am Reckenstück zu stellen. Die Gründe für den Fluchtversuch waren schnell ergründet. Der Fahrer war ein alter Bekannter. Bereits am 25. Januar hatten ihn Polizisten kontrolliert.

polizei logoMesserangriff endet mit Haft für Tatverdächtigen

Plettenberg - Am 02.02.2019, gegen 19:45 Uhr, kam es in der Innenstadt von Plettenberg zu einer Auseinandersetzung zweier Jugendgruppen, in deren Verlauf ein 16-Jähriger auf einen 15-Jährigen mit einem Messer einstach. Der 15-Jährige musste aufgrund seiner schweren Verletzungen stationär behandelt werden. Mittlerweile besteht keine Lebensgefahr mehr. Ebenfalls verletzt wurde im Rahmen der Auseinandersetzung ein 17-jähriger Beteiligter.

Der 16-Jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hagen erließ das zuständige Amtsgericht Haftbefehl u. a. wegen versuchten Totschlags.

polizei logoIserlohn. Gestern, 18.10 Uhr, wurde die Polizei zu einem Amtshilfeersuchen zum Bahnhofsplatz gerufen. Ein Bahn-Mitarbeiter hatte um Unterstützung gebeten. Die Personalien eines Mannes, der ohne Fahrkarte im Zug nach Iserlohn gereist war, sollten festgestellt werden. Während der Kontrolle schlug er unvermittelt mit seiner Gehhilfe nach dem Mitarbeiter der Deutschen Bahn und warf diese im Anschluss gezielt gegen die Polizisten. Sein anschließender Fluchtversuch über den Bahnsteig und durch das Gleisbett endete mit seiner Festnahme auf dem Bahnhofsvorplatz. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Auf den 48-jährigen Marokkaner aus dem Raum Willich kommt nun neben des "Erschleichen von Leistungen" auch ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu. Die Staatsanwaltschaft ordnete Hauptverhandlungshaft an. Der Vorfall soll im Rahmen des sog. beschleunigten Verfahrens kommende Woche verhandelt werden.

polizei logoIserlohn Ein 14-Jähriger rannte am Freitagabend mit einer Softair-Waffe durch die Iserlohner Innenstadt. Kurz nach 17 Uhr beobachtete eine Streifenwagen-Besatzung den Jungen am Bahnhofsvorplatz, wie er einen schwarzen Gegenstand, ähnlich einer Schusswaffe, auf eine andere Person neben ihm richtete. Die Polizeibeamten griffen ein und brachten den Jungen zur Wache. Es handelte sich um eine Softair-Waffe. Sowohl der Junge selbst als auch sein Begleiter sagten, sie hätten "nur gespielt". Die PTB-Waffe wurde sichergestellt, der 14-Jährige nach Rücksprache mit dem Jugendamt entlassen.

polizei logoIserlohn/Nachrodt-Wiblingwerde

Eine 12-Jährige hat am Donnerstagabend ihren Eltern in Iserlohn die Schlüssel eines Ford Transit gestohlen. Zusammen mit vier ebenfalls minderjährigen Freunden ist sie auf Spritztour gegangen.

Die Polizei wurde kurz vor 23 Uhr informiert und setzte erhebliche Kräfte in Bewegung, um Mädchen und Wagen zu finden.

Abschleppen - Foto: PolizeiLüdenscheid - Am 15.01. 19 stoppten Polizeibeamte in Werdohl einen nicht alltäglichen Schleppvorgang.

Was als Hilfeleistung von Freunden in der Innenstadt von Werdohl begann, endete bereits wieder wenige hundert Meter weiter auf einem Parkplatz an der Versestraße. Eigentlich war Lüdenscheid das Ziel des Gespanns.

In der Nacht auf den 14.01.2019 wurde in der Bertholdstraße ein auf dem Gehweg vor dem Haus abgeschlossen abgestelltes Mofa Qianjiang-0900 der Marke Zhejiang mit dem Versicherungskennzeichen 313-UTL entwendet. In der gleichen Nacht wurde zudem vor dem gleichen Haus in der Bertholdstraße ein weiteres Mofa der Marke Explorer, Typ GT Racing-0900 mit dem Versicherungskennzeichen 659-UTL entwendet.

Am 13.01.2019, gegen 12.00 Uhr, klingelten zwei männliche Personen

polizei logoAltena - Ein 40-jähriger Lüdenscheider lieferte sich gestern am späten Abend eine kurze Verfolgung mit Beamten der Wache Altena. Gegen 23.45 Uhr stand er an der Kreuzbuche am Waldrand. Als die Polizisten den Mann kontrollieren wollten, gab er Gas. Mit fast 100 km/h flüchtete er mit seinem Auto runter in die Rahmede und ignorierte die Anhaltezeichen. An der Fuelbecker Straße gab er nach knapp vier Kilometern jedoch auf. Ein Drogenvortest verlief positiv auf THC, Amphetamine und Kokain. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Der Führerschein wurde sichergestellt. Er muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

polizei logoHalver/Wuppertal - Der seit dem 31.12.2018 gesuchte Randolf L. (siehe Pressemeldung v. 7.01.2019: Fahndung nach vermisstem ehemaligen Halveraner) ist am Montag in seinem geparkten Auto auf einem Parkplatz tot aufgefunden worden. Ein Baggerfahrer hatte den Wagen im Bereich des Kalkwerks Dornap bei Wuppertal entdeckt. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei liegen keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden vor

Plettenberg - Die Polizei erhielt am Donnerstag, 3. Januar 2019, um kurz nach 2 Uhr, Kenntnis über ein schwer verletztes Kleinkind. Die in Plettenberg wohnhaften Pflegeeltern des 1-Jährigen Kindes hatten es Mittwochabend in das Klinikum Lüdenscheid gebracht. Aufgrund der Schwere der Verletzungen musste das Kind noch in der Nacht in das Universitätsklinikum nach Essen ausgeflogen werden. Dort verstarb es am frühen Donnerstagmorgen.

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech