Abbruch der Schillerplatzbrücke noch in diesem Jahr Keine Veranstaltungen im Rathausfoyer mehr möglich

Iserlohn. Stadtbaurat Thorsten Grote hat es im letzten Planungsausschuss mitgeteilt: Die Standsicherheit der Schillerplatzbrücke ist derart gefährdet, dass sie bis Ende des Jahres abgerissen werden sollte. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Sonderprüfung, die zusätzlich zu den vorgeschriebenen Regelprüfungen stattgefunden hat. Die Gründe liegen hauptsächlich in der Korrosion des Betonstahls und in der Belastung des Bauwerks durch unterschiedliche Setzungen der Brückenpfeiler.
Beim Abbruch der Brücke werden sich Beeinträchtigungen des fließenden Verkehrs auf dem Theodor-Heuss-Ring nicht vermeiden lassen. Im Moment wird an einem Feinkonzept gearbeitet, um diese Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten. Die Erreichbarkeit des Schillerplatzes und des Rathauses wird durch den Brückenabbruch ebenfalls erschwert. Hier wird überlegt, im Anschluss an die Abbrucharbeiten eine Fußgänger-Behelfsbrücke zu errichten.
Ab sofort können wegen des schlechten Zustandes der Schillerplatzbrücke auch keine Veranstaltungen mit einem entsprechenden Bedarf an Anlieferungsmöglichkeiten im Foyer des Rathauses am Schillerplatz mehr stattfinden. Dazu kommt der Brandschutz: Durch den Abriss der Brücke entfällt ein Fluchtweg für das Rathaus, der insbesondere bei Veranstaltungen eine wichtige Rolle spielt. Überhaupt muss das Thema Brandschutz im Rathaus I neu beleuchtet werden, zum einen weil das Gebäude nun unter Denkmalschutz steht und zum anderen auch dadurch, dass die Komplettsanierung des Gebäudes zunächst nicht mehr Bestandteil der Planungen zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals ist.
Die Verwaltung führt bereits Gespräche mit den Veranstaltern, die schon Termine für das Rathausfoyer reserviert haben und wird so weit wie möglich behilflich sein, andere Veranstaltungsorte zu finden.

Online

Aktuell sind 1678 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech