Wir sind schön, märkisch, gut. Wir sind MK. Ein Kreis und seine Bewohner

Stübbeken - Impressionen_10Iserlohn. Am 4. Juni 2016 rief der Iserlohner Kinder- und Jugendrat (KiJuRat) zu seiner ersten "Bienen-Demo" auf, eine weitere folgte im darauffolgenden Jahr und die Jugendlichen waren begeistert, dass sich so viele Menschen aus unterschiedlichen Bereichen diesem Aufruf anschlossen.
Mit diesen Demonstrationen möchte der KiJuRat zur Entwicklung eines Bewusstseins für die Bedeutung der Honig- und Wildbienen beitragen, denn Bienen sind unentbehrliche Bestäuber der Blütenpflanzen und somit wichtig für die Ernährung der Menschen. Sie sind für die Nahrungskette des Menschen unverzichtbar, doch sie sind in Not: Krankheiten, Pestizide und Nahrungsmangel aufgrund von Monokulturen setzen den Bienen zu. Sie sind auf dem Rückzug, viele Arten stehen auf der Roten Liste. Blütenreiche Lebensräume mit geeigneten Nistmöglichkeiten für die vielen Wildbienenarten, auch in den Städten, sind ständig bedroht und müssen geschützt und ausgeweitet werden.

Nun hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 20. Mai als World Bee Day ausgerufen. Damit unterstreicht die Weltgemeinschaft auch die Erkenntnis über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen.

Der Kinder- und Jugendrat will sich auch zukünftig für die Bienen einsetzen und freut sich darüber, dass sich mittlerweile so viele Menschen für das Thema engagieren und in den vergangenen Jahren Vorort-Projekte gegen das Bienensterben realisiert werden konnten:

Aussaat von Schmetterlings- und Nützlingsfuttersamen am Radweg vor den Aktionsräumen des Kinder- und Jugendbüros Pflanzung eines Apfelbaumes an der Brüderstraße / Ecke Aloysiusstraße Entwurf und Installation von Bieneninformationstafeln am Radweg Begrünung der Rathausterrasse mit Schmetterlings- und Nützlingsfuttersamen Aufstellung und Pflege eines Bienenstocks auf dem Rathausdach Das städtische Familienzentrum "Schloss Einstein" legte eine "wilde Wiese" an und begrünte alle Seitenstreifen mit Schmetterlings- und Nützlingsfuttersamen. Damit können die Kinder der Einrichtung beobachten, wie ein Bienenvolk wächst, wie der Jahresablauf dieses Haustiervolkes aussieht und wie Honig gewonnen wird. Ein Bienenhotel wurde aufgestellt und in diesem Frühjahr zieht ein Bienenvolk ein und ein Bienenfest wird organisiert.
Die Kinder der Grundschule Lichte Kammer fühlten sich durch die "Bienen-Demo" inspiriert und legen einen insektenfreundlichen Schulgarten mit Bienenwiese und Insektenhotel an.
Errichtung einer Trockenmauer als Rückzugsort für Wildbienen und andere Insekten an der Brüderstraße

Der KiJuRat möchte weiterhin gemeinsam auf die bedrohliche Lage der Insekten hinweisen und um Aufmerksamkeit und Wertschätzung für die Natur werben: "Helfen würde deshalb bereits ein kritischer Blick ins eigene Lebensumfeld und die Frage: Ist dieses bienenfreundlich gestaltet? Wenn sich diese Wertschätzung dann in den unterschiedlichsten Maßnahmen und Aktionen äußert, von denen die Bienen direkt oder indirekt profitieren, freuen wir uns weiterhin alle sehr."

Online

Aktuell sind 1781 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech