Trauerfeier - Stadt IserlohnIserlohn. "Jeder Mensch ist wichtig" – mit diesen Worten eröffnete Hartmut Marks, ehemaliger Notfallseelsorger in Iserlohn, am 20. März die Trauerfeier der Stadt Iserlohn für die 26 verstorbenen Menschen, die im Zeitraum von September 2018 bis März 2019 durch das Ordnungsamt bestattet wurden. Dabei verlasen zwei Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes die Namen der Verstorbenen, für die jeweils eine Kerze angezündet wurde. Bei der Gedenkfeier wirkte neben Vikarin Friederike Paroth von der Evangelischen und Gemeindereferentin Susanne Knufmann von der Katholischen Kirche auch Anita Bertelt vom gleichnamigen Bestattungsunternehmen mit. Musikalisch umrahmt wurde die Feier mit Gesang und Orgelspiel.

Das Ordnungsamt kümmert sich immer dann um Bestattungen, wenn bestattungspflichtige Angehörige nicht vorhanden oder nicht willens sind, die Bestattung in Auftrag zu geben. Die Zahl der ordnungsbehördlichen Bestattungen ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Künftig wird das Ordnungsamt zweimal jährlich Trauerfeiern durchführen, um dieser Verstorbenen in einem würdigen Rahmen zu gedenken.

Online

Aktuell sind 523 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech