Verleihungsfeier_35Der Beirat für Menschen mit Behinderung verlieh am 10.02.19 wieder den Stefan Haacke Preis. Dieses Jahr ging der Preis an Klaus Remus vom DRK Iserlohn. Die Laudatio hielt der Ressortleiter Kultur und Migration, Jochen Köhnke.
Der 65-jährige Klaus Remus ist vielfältig ehrenamtlich aktiv und möchte seine ehrenamtliche Arbeit, solange es seine Gesundheit erlaubt zur Verfügung stellen. Seit 1965 ist er Mitglied im Deutschen Roten Kreuz. Schon früh setzte er sich für soziale Belange ein. Er ist ehrenamtlich ständiger Begleiter der Rolli-Gruppe des DRK.


Er nahm den Preis unter lang anhaltenden Applaus entgegen. Für den musikalischen Rahmen sorgte die bekannte Gruppe „Grenzenlos“.
Die Preisverleihung fand im Varnhagenhaus in Iserlohn statt. Für schwerhörige Besucher hatte der Beirat den Saal mit einer FM-Anlage, die vom Cochlea Implantat Verband NRW e.V. zur Verfügung gestellt wurde, ausgestattet. Die Betreuung der Anlage übernahm die CI- Selbsthilfegruppe Hagen und Umgebung, die „Hörschnecken“.
Der Stefan Haacke Preis wird jährlich vergeben. Mit dem Preis soll das ehrenamtliche Engagement von Privatpersonen, Einrichtungen oder Initiativen besonders gewürdigt werden.

 

 

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech