Wir sind schön, märkisch, gut. Wir sind MK. Ein Kreis und seine Bewohner

„Schloss Einstein“ startet im November die mehrsprachige Spielgruppe „Griffbereit“ für U3-Kinder – Es gibt noch freie Plätze

Iserlohn. Erziehungskompetenzen stärken und sich gemeinsam mit den Eltern als Experten für ihre Kinder auf den Weg in eine starke Bildungspartnerschaft machen – dieses Ziel verfolgt die Zusammenarbeit der städtischen Kindertagesstätte "Schloss Einstein" (Stadtteil Hombruch) mit dem Kommunalen Integrationszentrum des Märkischen Kreises.

Aus diesem Grund wurde für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren die neue Spielgruppe mit Namen "Griffbereit" gemeinsam mit der vom Kommunalen Integrationszentrum ausgebildeten, mehrsprachigen Elternbegleiterin Inna Michalova ins Leben gerufen. Sie soll vor allem die sprachliche Entwicklung der Jüngsten ganzheitlich und altersgerecht unterstützen. Die Kindertagesstätte möchte Eltern zudem so früh wie möglich in die Bildungsarbeit der Kindertagesstätte einbeziehen und ihnen die Möglichkeit geben, sowohl mit der räumlichen Bildungslandschaft der Einrichtung als auch mit ihren pädagogischen Inhalten vertraut zu werden und sie einladen, diese als Experten für ihre Kinder mitzugestalten.
Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem interkulturellen Austausch zwischen Fachkräften und Eltern und der Möglichkeit, Kinder getreu dem Motto "Das Singen ist der Königsweg zu Sprache", spielerisch an mehrsprachiges Liedgut heranzuführen und die kindliche Begeisterung für Melodien und Rhythmen entwicklungsfördernd zu nutzen. Durch das Kommunale Integrationszentrum werden dazu Materialien für Eltern bereitgestellt und durch altersgerechte Bastel-, Spiel- und Vorleseangebote ergänzt. Da die Spielgruppe in der einrichtungseigenen Turnhalle stattfinden wird, versteht es sich von selbst, dass bewegungsfördernde Angebote das Konzept abrunden werden.
Starten wird die Spielgruppe morgens mit einem gemeinsamen Frühstück, welches kulturverbindende Austauschmöglichkeiten in gemütlicher Atmosphäre bietet. Ein Vorteil auch für die bevorstehende Eingewöhnung in die Kindertageseinrichtung - die Kinder gewöhnen sich bereits in der Spielgruppe an die Räumlichkeiten der Einrichtung, lernen Spielpartner sowie Erzieher und Erzieherinnen kennen. Barrieren durch etwaige Berührungsängste werden abgebaut und der Übergang zum richtigen Kita-Start wird langsam und vertrauensvoll gestaltet. Die Eltern begleiten dabei ihre Kinder als Experten für ihre Familiensprache.
Ein wesentlicher Baustein des Konzeptes von "Griffbereit" liegt in der Stärkung der Herkunftssprache. Kinder eignen sich über Sprache ihre Welt an und sind mit den Wurzeln ihrer Identität in ihrer Familiensprache beheimatet. Durch die fortdauernde Stärkung der elterlichen Expertise für ihre Sprache werden sowohl die Erziehungskompetenzen der Eltern als auch die ganzheitliche Entwicklung der Kinder gestärkt. Zudem hält der spielerische Kontakt zu anderen Sprachen, welcher in einem Rahmen kultureller Vielfalt durch "Griffbereit" ermöglicht wird, anregende Impulse für Eltern und Kinder bereit.

Für die im November startende Spielgruppe gibt es noch freie Plätze. Interessierte Eltern können sich für weitere Informationen und Anmeldungen mit Kita-Leiterin Dagmar Schlinkbäumer entweder persönlich in der Einrichtung (Friedrich-Kaiser-Straße 26) oder telefonisch unter 02371 / 31331 in Verbindung setzen.

Online

Aktuell sind 724 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech