Wir sind schön, märkisch, gut. Wir sind MK. Ein Kreis und seine Bewohner

Unfall auf der A2 bei Gütersloh_7Interaktiver Unfallatlas um Brandenburg, Rheinland-Pfalz und das Saarland erweitert
Kartenanwendung mit regional tief gegliederten, georeferenzierten Daten zeigt einzelne Unfallstellen auf einen Blick (leider nicht für NRW)

WIESBADEN – Wo passieren in meiner Stadt die meisten Verkehrsunfälle? Wo gab es Unfälle mit Verkehrstoten? Wo sind Fahrradfahrerinnen und -fahrer besonders häufig verunglückt? Diese Fragen beantwortet seit September 2018 der interaktive Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.
Bild: Treffpunkt-MK - Foto: PH

Er bietet einen regional tief gegliederten Überblick über Unfälle mit Personenschaden nach Straßenabschnitten sowie nach einzelnen Unfallstellen. Jetzt liegt die erste Aktualisierung vor: Erstmals sind auch Daten aus Brandenburg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland enthalten. Sie ergänzen die bereits berücksichtigten Daten für Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

 

Der Unfallatlas umfasst Angaben aus der Statistik der Straßenverkehrsunfälle für die Jahre 2016 und 2017, die auf Meldungen der Polizeidienststellen basieren. In mehreren Bundesländern nimmt die Polizei die Geokoordinaten der Unfälle bei der Unfallaufnahme nicht beziehungsweise noch nicht vollständig auf. Sobald die Geokoordinaten der Unfallstellen in weiteren Bundesländern vorliegen, wird der Atlas erweitert.
Zum Unfallatlas: https://unfallatlas.statistikportal.de/

Quelle: Statistisches Bundesamt

Online

Aktuell sind 570 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech