Wir sind schön, märkisch, gut. Wir sind MK. Ein Kreis und seine Bewohner

Auto und Verkehr

Quellenangabe: Schlechte Aussichten für Osterurlauber: Das lange Wochenende von Gründonnerstag, 18. April, bis Ostermontag, 22. April, wird sehr staureich und damit der erste Stauhöhepunkt des ersten Halbjahres. Urlauber, Ausflügler und Pendler sorgen für volle Autobahnen in allen Richtungen. Mit Ausnahme von Hamburg haben nun alle Ferien oder kehren nach den Feiertagen zurück. Die längsten Staus sind für Donnerstagnachmittag und für den Nachmittag des Ostermontags zu erwarten. Auch am Karfreitag dürfte der Verkehr vor allem in den Vormittagsstunden noch sehr lebhaft sein. Am Karsamstag sieht es deutlich besser aus und am Ostersonntag sind die Straßen weitgehend leer.
Dies sind die Autobahnen mit dem größten Staupotential während der Osterreise:

Quellenangabe: Wegen erheblicher Sicherheitsbedenken warnen der ADAC und die Stiftung Warentest vor dem Einsatz des Kindersitzes Chicco Oasys i-Size in Verbindung mit der i-Size Base. Hintergrund der Warnung sind vom ADAC durchgeführte Crashtests, bei denen das Gurtschloss der Babyschale den enormen Kräften nicht standhielt. Das Gurtschloss wurde beim Crash aus der Sitzschale gerissen und der Kinder-Dummy mit voller Wucht herausgeschleudert. Im realen Unfallgeschehen könnte sich das Kind dabei schwer verletzen. Der ADAC rät vom Kauf des Modells Oasys i-Size, das für Kinder von 40 bis 78 cm Körpergröße konzipiert ist, ab.
Foto:  "obs/ADAC/ADAC / Test und Technik"

Quellenangabe: - Zu sehen ist ein kraftvoll-athletisches Karosserie-Design des
SUV-inspirierten Crossovers, der voraussichtlich Anfang 2020 auf
den Markt kommen wird
- Clevere, nach Kunden-Feedback entwickelte Lösung macht
Gepäckraum besonders flexibel; klassenbestes Ladevolumen
- Fortschrittlicher Ford EcoBoost-Mild-Hybrid-Antrieb mit
48-Volt-Technologie optimiert die hohe Kraftstoffeffizienz und
dynamischen Fahrleistungen des Ford Puma zusätzlich

Bild: Ford-Werke GmbH

GTÜ Quellenangabe: Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH/Kröner/GTÜMit rund 490.000 Oldtimern mit H-Kennzeichen hat der Klassikerbestand in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht.
Nur solche Fahrzeuge dürfen das H-Kennzeichen tragen, die mindestens 30 Jahre alt sind und nach einer amtlichen Prüfung (§ 23 StVZO) als "kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut" anerkannt wurden. Insgesamt sind weit über 700.000 Fahrzeuge mit über 30 Jahren auf dem Buckel mit und ohne H-Kennzeichen unterwegs.
Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat Vorkriegsfahrzeuge und Klassiker der Altersgruppe 30 bis 40 Jahre unter die Lupe genommen und die Ergebnisse auf der der Retro Classics in Stuttgart vorgestellt.
Grafik: GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH/Kröner/GTÜ

Baubeginn für BushaltestellenIserlohn. In der nächsten Woche (ab 11. März) wird die Iserlohner Firma UKA die Baustelle für die Bushaltestellen auf dem Parkplatz an der Eissporthalle einrichten. Dies sind die ersten Bauarbeiten im Rahmen der Infrastrukturmaßnahmen im Zusammenhang mit der Gesamtschule Seilersee. Zur Vorbereitung dieser Arbeiten und der noch anstehenden Maßnahmenpakete wurden Ende Februar bereits die notwendigen Rodungsarbeiten zwischen der Bismarckstraße und dem Parkplatz Eissporthalle durchgeführt.

Bild: Erläuterten bei einem Pressetermin vor Ort die ersten Bauarbeiten, die im Rahmen der Infrastrukturmaßnahmen im Zusammenhang mit der Gesamtschule Seilersee, nächste Woche starten werden: Stefan Thiemann, Leiter des Bereiches Infrastruktur, Stadtbaurat Thorsten Grote, Medienreferentin Christine Schulte-Hofmann und Alexander Sprung, zuständiger Bauleiter von der Abteilung Straßen und Brücken (v. rechts). Foto: Stadt Iserlohn

Quellenangabe: "Technik braucht Sicherheit" - unter diesem Motto präsentiert die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung auf der Messe Motorräder Dortmund ihre umfangreichen Leistungen für Biker und Händler. Vom 28. Februar bis 3. März erhalten Motorradbegeisterte und Zweiradbetriebe von den Experten der Prüf- und Sachverständigenorganisation am Stand 429 in Halle 4 Informationen rund ums Bike und nützliche Tipps zum sicheren Start in die Motorradsaison.

"Die zunehmende Unzuverlässigkeit im Bahnverkehr schadet dem gesamten Öffentlichen Verkehr in Deutschland", sagt der Kasseler Verkehrswissenschaftler Prof. Dr. Carsten Sommer.

Sommer, Leiter des Fachgebiets Verkehrsplanung und Verkehrssysteme der Universität Kassel, leitet auch den Arbeitsausschuss "Öffentlicher Verkehr" (ÖV) der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV). Dieser Ausschuss ist in Deutschland neben dem VDV (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen) und weiterer Gremien der FGSV für Regelwerke im öffentlichen Verkehr verantwortlich. Erst jüngst hat dieser Ausschuss "Empfehlungen für einen verlässlichen öffentlichen Verkehr" erarbeitet und veröffentlicht. Da insbesondere die DB AG immer häufiger nicht in der Lage sei, verlässliche Verkehrsdienstleitungen anzubieten, wollen der Ausschuss "wachrütteln, damit die Weichen im System Bahn richtig gestellt werden", begründet Sommer die Vorlage eines fünfseitigen Papiers des Arbeitsausschusses "Öffentlicher Verkehr" unter dem Titel "Stellungnahme zur Situation des Schienenpersonenverkehrs im Herbst 2018".

Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes appelliert: Umfassend vorbereiten, umsichtig reagierenKilometerlange Staus auf dem Weg in den Urlaub oder zum Besuch der Lieben: Die Weihnachtsfeiertage sind prädestiniert für herausfordernde Verkehrssituationen. "Nicht nur bei Reisen mit dem eigenen Fahrzeug gilt es, sich umfassend vorzubereiten und umsichtig zu reagieren", warnt Karl-Heinz Knorr, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Der Experte gibt sieben Tipps zur Sicherheit auf Reisen:
Bild: Karl-Heinz Knorr, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes appelliert: Umfassend vorbereiten, umsichtig reagieren Foto: DFV

Unfall auf der A2 bei Gütersloh_7Interaktiver Unfallatlas um Brandenburg, Rheinland-Pfalz und das Saarland erweitert
Kartenanwendung mit regional tief gegliederten, georeferenzierten Daten zeigt einzelne Unfallstellen auf einen Blick (leider nicht für NRW)

WIESBADEN – Wo passieren in meiner Stadt die meisten Verkehrsunfälle? Wo gab es Unfälle mit Verkehrstoten? Wo sind Fahrradfahrerinnen und -fahrer besonders häufig verunglückt? Diese Fragen beantwortet seit September 2018 der interaktive Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.
Bild: Treffpunkt-MK - Foto: PH

ACE Auto Club Europa/Copyright ACEAlle zwei Jahre ist die Hauptuntersuchung (HU) für Pkw gesetzlich vorgeschrieben. Ohne HU-Plakette keine Weiterfahrt, denn hier geht es um die Verkehrssicherheit. Umso wichtiger ist es, den Prüforganisationen keinen Grund zu liefern, einem die Plakette zu verweigern. Wie man das eigene Auto auch ohne Technikwissen auf den Test vorbereiten kann, informiert der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub.
Bild: © ACE Auto Club Europa/Copyright ACE

Online

Aktuell sind 1475 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech