Welcome to Treffpunkt-MK   Click to listen highlighted text! Welcome to Treffpunkt-MK Powered By GSpeech

MK Treff-Suche

Diese Seite nutzt Cookies

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, sind Sie damit einverstanden.

Ich habe es verstanden

Treffpunkt-MK Magzin

Foto: Andreas Battenberg / TUMNeues Verfahren zur Synthese von Hochvolt-Kathoden für Lithiumionen-Akkus
Power für unterwegs ist gefragt: Je leistungsfähiger der Akku, desto größer die Reichweite von Elektroautos und desto länger die Betriebszeit von Handys und Laptops. Dr. Jennifer Ludwig von der Technischen Universität München (TUM) hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sich das vielversprechende Hochvolt-Kathodenmaterial Lithium-Kobaltphosphat schnell, einfach, günstig und in höchster Qualität herstellen lässt. Für ihre Arbeit erhielt die Chemikerin den Evonik Forschungspreis. Bild: Dr. Jennifer Ludwig mit Proben aus den Optimierungsreihen, die letztlich zum Material mit der derzeit höchsten elektrochemischen Performance führten. Foto: Andreas Battenberg / TUM

Montag, 16. Oktober: Letmathe

Dienstag, 17. Oktober: Innenstadt Iserlohn, Kesbern, Lössel

Mittwoch, 18. Oktober: Hennen, Kalthof, Rheinen

Donnerstag, 19. Oktober: Sümmern, Griesenbrauck

Freitag, 20. Oktober: Iserlohner Heide, Hombruch, Nußberg

Montag, 9. Oktober: Hennen, Kalthof, Rheinen

Dienstag, 10. Oktober: Sümmern, Griesenbrauck

Mittwoch, 11. Oktober: Iserlohner Heide, Hombruch, Nußberg

Donnerstag, 12. Oktober: Innenstadt Iserlohn

Freitag, 13. Oktober: Dröschede, Oestrich, Gerlingsen

Hochschule BochumZum achten Mal nimmt das SolarCar-Team an der Weltmeisterschaft der Solarmobile teil

Der größte Teil der Studierenden ist schon auf dem roten Kontinent und arbeitet mit Hochdruck am thyssenkrupp blue.cruiser. Der neue Sonnenwagen aus dem Revier soll am Sonntag, den 8. Oktober an der Startlinie in Darwin stehen. Bis dahin müssen aber noch diverse Hürden genommen werden. Seit zwei Wochen wird in Coober Pedy im Herzen von Australien getestet. Mehrere hundert Kilometer auf dem rauen Asphalt des Stuart Highway decken alle Schwächen und Mängel auf, die bisher bei Probefahrten in Deutschland nicht aufgefallen sind.

Bild: Boxenstopp im roten Sand bei der Testfahrt, Hochschule Bochum

Radio MK-Lauf am 3. Oktober in Iserlohn-Letmathe: Stadt Iserlohn weist auf Straßensperrungen hin

Iserlohn. Am Dienstag, 3. Oktober, findet der Radio MK-Lauf zum ersten Mal in Iserlohn-Letmathe unter dem Motto „Rund um die Friedenskirche“ statt. Damit werden in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen gefeiert: das 60-jährige Jubiläum der Ev. Kirchengemeinde und der inzwischen 15. Radio MK-Lauf. Aktuell werden über 2 500 Läuferinnen und Läufer erwartet, die wieder für einen guten Zweck an den Start gehen. Der Startschuss fällt um 9 Uhr im Bereich Von-der-Kuhlen-Straße. Die Strecke führt auf einem 2,5 Kilometer langen Rundkurs unter anderem durch die Letmather Innenstadt und den Volksgarten.

Montag, 2. Oktober: Innenstadt Iserlohn

Mittwoch, 4. Oktober: Dröschede, Oestrich, Gerlingsen Donnerstag,

5. Oktober: Letmathe Freitag,

6. Oktober: Innenstadt Iserlohn, Kesbern, Lössel

Erste umfangreiche Veröffentlichung zum Thema aus juristischer Perspektive

Ein regennasser Tag, das Auto bremst und rutscht auf dem glatten Belag gegen ein Verkehrsschild. Doch einen Fahrer, der ein Warndreieck aufstellen könnte, gibt es nicht. Wer übernimmt die Verantwortung für den Unfall? „Das autonome Fahren wirft noch viele Fragen auf“, sagt Apl. Prof. Dr. Jutta Stender-Vorwachs von der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Prof. Dr. Bernd H. Oppermann deutschlandweit das erste Buch zu den juristischen Aspekten des Themas herausgegeben hat: Autonomes Fahren. Rechtsfolgen, Rechtsprobleme, technische Grundlagen. München 2017. Gemeinsam mit weiteren Autorinnen und Autoren der Juristischen Fakultät beleuchten sie das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. Ein Beitrag von Prof. Dr.-Ing. Bernardo Wagner, Fakultät für Elektrotechnik und Informatik, zu dem was zurzeit technisch möglich ist, rundet das Thema ab.

Dr. Stefan Nürnberber führt an seinem Demonstrator die Funktionsweise der Software VatiCAN vor. Foto: Stephanie Bremerich (CISPA)IAA 2017: Wissenschaftler der Saar-Uni verhindern Hackerangriffe auf Autos
Über Mobilfunk sind heute viele Autos permanent mit dem Internet verbunden. Für Hacker bietet sich damit ein digitales Einfallstor, das zu verheerenden Szenarien führen kann. Angreifer könnten zum Beispiel über eine Sicherheitslücke in tausend baugleiche Fahrzeuge eindringen und bei allen zeitgleich auf die Bremse treten. Wissenschaftler des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit der Universität des Saarlandes (CISPA) haben daher eine Technik entwickelt, die solche Angriffe erkennen kann und direkt unschädlich macht. Mit der frei verfügbaren Software „vatiCAN“ können Autohersteller ihre Programme nachrüsten.

Bild: Dr. Stefan Nürnberber führt an seinem Demonstrator die Funktionsweise der Software VatiCAN vor.
Foto: Stephanie Bremerich (CISPA)


Ab Montag regelt Baustellenampel den Verkehr

Iserlohn. Die Arbeiten am neuen Kreisverkehrsplatz in Sümmern gehen in eine neue Bauphase. Nachdem die Gabionenwand fertig gestellt ist und im Verlauf dieser Woche noch einige Erdarbeiten erledigt werden, wird nun ab Montag, 11. September, der Verkehr durch die bereits angekündigte Baustellenampel geregelt. Die Ampelanlage wird bis zum Ende der Baumaßnahme dort aufgestellt bleiben.

Unfall auf der A2 bei Gütersloh_2ADAC Stauprognose für das Wochenende 8. bis 10. September

Endspurt im Sommerreiseverkehr: Weil in Baden-Württemberg und Bayern die Sommerferien enden, werden die Straßen aus den südlichen Urlaubsländern in Richtung Norden besonders voll sein. Späturlauber, Wochenendausflügler und Bergwanderer sorgen für lebhaften Fernverkehr in Richtung Süden.

Die Staustrecken:

CMMTV -  Multivisionen, auch deine

 

www.CMMTV.com

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech