BildeinblendungSo 12.11.17
Kaiserthermen
Das Frühstück heute fing gleich blöd an, denn wir hatten unsere Frühstückskarten vergessen. Man lernt nie aus, Frühstück im Hotel mit Karte abgeben, hatten wir auch noch nicht. Immerhin war das Frühstück für 7 Euro pro Person in Ordnung.
Heute wieder Regen, darum bleibt die große Cam regensicher im Hotel und die kleine darf mit in die Kaisertermen. Regenjacken an und Kapuzen aufgesetzt, marschieren wir los in Richtung Kaiserthermen.


Glücklicherweise hat sich der starke Regen in leichten Regen abgeschwächt. Trotzdem kommen wir schön nass bei den monumentalen Überresten einer römischen Badeanlage und späteren Reiterkaserne an. Ein freundlicher junger Mann, naja, jünger als wir, verkauft uns die Eintrittskarten und gibt uns den Tipp, bei Regen besser erst den unterirdischen Teil der Anlage zu erkunden. So platschen wir durch die Pfützen am früheren Warmbadesaal vorbei, fast bis zum 19 Meter hohen Mauerrest, der etwas zerbröselt übrig geblieben ist. Den BildeinblendungAussichtsturm lassen wir unbestiegen auch rumstehen und begeben wir uns, wie empfohlen unter die Erde. Hier sind die unterirdischen Bedienungsgänge des Caldariums, des Warmbadesaals.
Ja, die ollen Römer badeten warm, Warmduscher. Das kalte Wasser wurde in Kesselräumen aufgeheizt. Das dann etwa 40 Grad heiße Wasser wurde in drei halbkreisförmigen Badebecken geleitet. Hier wurde es von einer Fußbodenheizung warm gehalten. Wir befinden uns nun unter dem Badesaal. Hohe, schmale gemauerte Gänge führen durch das Labyrinth und an vielen Stellen tropft der Regen nach unten. Dadurch versperrt uns eine große Wasserlache den Weg. Kurz überlegen wir, todesmutig hindurchzuschreiten. Ich sehe mich in ein nicht sichtbares Loch versinken und da ich keine Lust auf kaltbaden habe, nehmen wir lieber einen Seitengang. Die Kaiserthermen gehören zum UNESCO-Welterbe. Sie wurden nie fertiggestellt. Auch wenn ich sie als groß empfinde, wären sie, selbst fertiggestellt von den älteren Barbarathermen an Größe übertroffen worden.
Nach der unterirdischen Exkursion, begeben wir uns wieder zum Eingangsbereich. Hier sehen wir uns einen kurzen Film über die Geschichte Triers an.

Diese Seite nutzt Cookies

falls Sie nicht einverstanden sind, ändern Sie die Browsereinstellungen Learn more

I understand

Cookies

Wie viele andere Webseiten verwenden wir auch so genannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Webseitenserver auf Ihre Festplatte übertragen werden. Hierdurch erhalten wir automatisch bestimmte Daten wie z. B. IP-Adresse, verwendeter Browser, Betriebssystem über Ihren Computer und Ihre Verbindung zum Internet.

Cookies können nicht verwendet werden, um Programme zu starten oder Viren auf einen Computer zu übertragen. Anhand der in Cookies enthaltenen Informationen können wir Ihnen die Navigation erleichtern und die korrekte Anzeige unserer Webseiten ermöglichen.

In keinem Fall werden die von uns erfassten Daten an Dritte weitergegeben oder ohne Ihre Einwilligung eine Verknüpfung mit personenbezogenen Daten hergestellt.

Natürlich können Sie unsere Website grundsätzlich auch ohne Cookies betrachten. Internet-Browser sind regelmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktionen Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können. Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.

Mehr:

https://www.cmmtv.com/cmmtv/datenschutzerkl%C3%A4rung.html