Metro

Ein neuer Tag bringt neue Erfahrungen. Wie jeden Tag: Morgens Anfahrt von Meuax nach Paris.
In Paris werden wir heute die U-Bahn benutzen. Die allseits bekannte Metro soll uns durch die Stadt gondeln. So schleift mich mein Schatz zum nächsten Eingang in die Unterwelt. Nun glaubte ich, man geht die Treppe runter, findet einen Bahnhof vor und steigt in einen Zug ein.


Das mag an einigen Stationen so sein, aber nicht, wenn wir einen Tunnel betreten.
Wir gehen erst einmal 3 Kilometer durch die Unterwelt. Mit und an uns vorbei laufen hektisch viele Einwohner von Paris. Dann erreichen wir endlich den Bahnsteig. Auch für die Fahrt mit der Metro können wir unsere Nahverkehrskarte verwenden. Heute sind wir außerhalb der Rushhour unterwegs und somit ist der Zug nicht übervoll. Wir werden aber später auch eine Fahrt mit der vollen Metro machen und wir brauchen uns dann nicht festhalten. Eingeklemmt und umgeben von vielen Menschen kann man nicht umfallen.
Warten muss man meist nicht sehr lange, denn die Züge fahren in kurzen Abständen, zu Stoßzeiten alle 2 Minuten. Wir könnten etwa 300 Stationen und 200 km Metro-Netz nutzen um in Paris herumzufahren. Das wollen wir natürlich nicht. Wir wollen heute Berge erklimmen.

Größere Karte anzeigen