Montag, 30.03.2015 - 2
Stadtmauer mit 4 Türmen

Ein paar Tage in Bad Münstereifel_29Nachmittags sind wir wieder stadtmauerbesichtigungsfit und begeben uns auf Stadtmauerbesichtigungstour. Hoh, warum sehe ich vor mir so viele, für mein aua Knie schädliche Stufen? Klar, wir wollen ja mal über einen Teil der Stadtmauer wandeln, also rauf auf das Ding.

Von hier oben haben wir einen fantastischen Blick auf die Stadt, die 1299 erstmals genannt wird. Vier erhaltene Stadttore nennt die Stadt ihr Eigen, das Werther Tor im Norden, das Johannistor am östlichen Stadtausgang, das Orchheimer Tor als südliches Stadttor und das Heisterbacher Tor im Westen der Stadtmauer. Gegenüber liegt die Burg Münstereifel im Sonnenlicht. Wir sehen auf die Stadt hinab, die von der Stiftskirche St. Chrysanthus und Daria dominiert wird. Weiter hinten liegt die Jesuitenkirche von 1659, daneben das St. Michael-Gymnasium.

Das „Romanisches Haus" von 1167 ist eines der ältesten aus Naturstein gebauten Häuser im deutschen Westen.

Nach der Stadtmauertour fallen wir wieder in die Stadt ein, oder besser in eine Konditorei, und sündigen sahnig vor uns hin. Die ehemalige Stiftskirche St. Chrysanthus und Daria ist noch nicht meinem Fotoapparat zum Opfer gefallen und wird jetzt abgelichtet. Die gut erhaltene romanische Basilika ist ein bedeutendes Baudenkmal. Das Benediktinerkloster (lat. monasterium), dem Münstereifel Entstehung und Namen verdankt, wurde 830 von Prüm aus gegründet. Die Reliquien des römischen Märtyrerpaars Chrysanthus und Daria kamen 844 ins Kloster. Die heutige Basilika wurde im 11. Jahrhundert erbaut. Ich betrete das Innenleben und mache ein paar Aufnahmen. Der Innenbereich der Jesuitenkirche am Markt überrascht mit dem Leichentuch Jesu, ich nehme mal an, es ist eine Kopie. Die Kirche wurde 1659-1668 von den Laienbrüdern des Jesuitenordens erbaut.

Neben der Kirche steht, hübsch gelb das St. Michael Gymnasium, das ehemalige Jesuitenkolleg. Die reich mit Schnitzereien verzierten Fachwerkhäuser werden ebenfalls Foto- Opfer.

Abends treffen wir die Bekannten von gestern wieder. Es wird Geburtstag bei den neuen Bekanntschaften gefeiert, bei Paar eins die Dame, bei Paar zwei der Herr und wir feiern mit. So sitzen wir zu sechst am Tisch und Hund Julchen knurrt noch etwas Tobi an, bevor die Hundedame einschläft. Es wird ein lustiger, geselliger und langer Abend. Prost.