Eifel - Perlen in der Au

Von der Perlenau aus haben wir die hohen Hecken in Höfen besichtigt, sind auf dem Rursee gefahren und haben ein paar hübsche Städchen mit Burgen besucht.In der Perlenau_8

 

Do. 11. 06. 2013

Perlenau, Eifel

In der Perlenau_4Donnerstag Nachmittag packen wir unsere Koffer. Unser Kurztrip wird uns für 3 Tage in die Eifel führen. Ein wenig außerhalb des Städtchens Monschau liegt unser Ziel, die Perlenau.

Umgeben von Natur pur liegt unser "Hotel Perlenau" nahe am Perlenbach im "Unteren Perlenbachtal".

Fr. 12. 06. 2013

Monschau

Monschau_1Nach dem Frühstück in Form eines Buffets zieht es uns nach Monschau.

Monschau, das kleine Eifelstädtchen mit seiner gut erhaltenen Altstadt, nervt uns erst einmal beim Parkplatzsuchen. Der Altstadtbereich ist überwiegend autofrei. Allerdings finden wir keine vernünftigen Hinweise, wie, wo und wie teuer wir parken dürfen. Also nehmen wir ein Parkhaus, das sich als besonders teuer herausstellt.

>> Hotels in Monschau finden >>

Höfen

Höfen_27Auf den Höhen der Eifel liegt das beschauliche Dorf Höfen. Höfen gehört zu Monschau und weist, wie viele Dörfer hier oben, eine Besonderheit auf: Hohe Hecken. Diese Hecken überragen an manchen Stellen die dahinter befindlichen Häuser. Höfen soll die schönsten Hecken dieser Art haben und deshalb wählen wir Höfen als unser nächstes Ziel aus.

Kein Schloss – kein Rotwild

Rotwild- wo?_1Von der Natur berauscht entführt mich mein Schatz an ein lauschiges Plätzchen in der Einöde. Mitten in weiten Feldern steht ein Hinweisschild, das mir zu denken gibt. „Verlassen Sie nicht die Wege, Lebensgefahr.“, lese ich leise vor mich hin. Hier kann überall Munition herumliegen, denn hier befand sich bis 2005 der Truppenübungsplatz Vogelsang. Will mich Marion schon wieder umbringen? *Scherz

Gemünd

Gemünd_2So recht wissen wir nicht, wohin wir als Nächstes unsere Füße setzen sollen. Gestern Abend meinte unser Tischnachbar, Gemünd wäre ganz nett. Die Entdecker sollten demnach Gemünd einen Besuch abstatten.

Dort angekommen, sind wir enttäuscht, denn Gemünd ist einfach nur Gemünd. Wir überlegen, ob wir vielleicht die falsche Ecke erwischt haben aber leider bleibt Gemünd einfach nur eine kleine Stadt mit Nichts. Nun ja, die Oleftalbahn hält hier, das war es dann aber auch.

Wenn Maria in den Wald geht…

Mariawald_1Es ist Mittag und für Mittag haben wir uns etwas Besonderes vorgenommen: Erbsensuppe essen, hah.

Natürlich nicht irgendeine Erbsensuppe und natürlich nicht irgendwo. Berühmt für die hausgemachte Erbsensuppe ist das Kloster Mariawald. So führt uns unser nächster Weg in den Eifelwald. Den Klosterwahlspruch: Euer Licht soll leuchten, erfüllt die vom Himmel strahlende Sonne für uns. Mariawald ist, um es richtig zu sagen, eine Abtei der Trappisten.

Nideggen

Nideggen_3Ein Städchen, das uns sehr gut gefallen hat ist Nideggen. Auf einem Berg gelegen, begrüßt uns die sehenswerte Altstadt mit ihren Stadttoren. Weiter oben sehen wir die Burg Nideggen.

Nideggen, die kleine Eifelstadt auf einer Bergkuppe oberhalb des mittleren Rurtales, liegt am Rande des Nationalparks Eifel. Was sagt uns Bergkuppe? Richtig, Serpentinenstraßen führen uns hinauf in luftige Höhen, Nideggen entgegen.

Rurtalsperre Schwammenauel

Fahrt auf dem Rursee_10Da Bötchen fahren immer schön ist, werden wir Bötchen fahren. Schwimmunterlage ist die Rurtalsperre. Mit fast 8 qkm ist sie die zweitgrößte Talsperre Deutschlands.

Um 14:55 Uhr kommen wir in Schwammenauel an, um 15 Uhr fährt unser Boot ab. Marion hat mal wieder die Ruhe weg. Hier noch kramen, da noch kramen. Um 15:01 Uhr sind wir fast am Steg und das Boot legt gerade ab.

>> Hotels am Rursee finden >>

Reifferscheid (Hellenthal)

Reifferscheid_1Heute müssen wir wieder heim. Wir checken aus aber auf der Rückfahrt möchten wir uns noch ein wenig umsehen. Mein Schatz hat hierfür schon die nächste Sehenswürdigkeit ausgemacht: Reifferscheid (Hellenthal).

Der kleine Ort wird von einer hübschen Burganlage, die sich auf einen Hügel befindet, überragt. Bei Einfahrt in das Dorf meint Marion, wir müssten umkehren, da sie ein Umleitungsschild zur Burg gesehen hat. Und richtig, die Seitenstraße ist gesperrt.

>> Hotels im Hellenthal finden >>

Wildenburg

Wildenburg_4Auf unserem Weg von Reifferscheid nach Blankenheim finden wir die Wildenburg.

Die Burg wurde um 1200 errichtet und im Laufe der Zeit nicht zerstört worden. Die Burg ist nur über eine einzige Straße zu erreichen, die heutige Landesstraße 22. Da wir schon mal da sind, steigen wir aus und besichtigen die Burg, wobei wir nicht ganz sicher sind, ob es sich um eine Burg oder einen kleinen Ort handelt.

Blankenheim

Blankenheim_1Als Entdecker wollen wir die Quelle der Ahr entdecken. Leider sind wir etwas spät dran, denn die Quelle wurde schon entdeckt. Sie befindet sich im Keller eines Fachwerkhauses in Blankenheim /Ahr. Wir schauen uns den Qellbereich und dann den Ort mit dem mittelalterlichen Ortskern an.