Königswinter Silvester 16

BildeinblendungSonnig aber kalt begrüßt uns Königswinter. Wir feiern Silvester im Haus Schlesien. Zuvor besuchen wir Maria Laach und eine Klosterruine. 

Bildeinblendung(ich werde im Bericht meist nur die Vornamen der Gäste verwenden)
Ein paar Wochen vor Silvester fällt uns ein, dass wir doch einige Tage nach Weihnachten bis Neujahr für eine kleine Reise nutzen könnten. Allerdings gestaltet sich so etwas kurz vor Toresschluss unglaublich schwierig. Viele andere Menschen hatten den gleichen Gedanken schon geraume Zeit vor uns und daher sind alle von uns angerufenen Hotels schon ausgebucht oder verlangen Preise jenseits von Gut und Böse. Doch dann entdecken wir Entdecker ein Angebot in der Nähe von Königswinter. Das Haus Schlesien bietet 5 Tage mit Programm vom 28.12.16 bis zum 01.01.17 an. Für das gebotene Gesamtpaket ist der Preis von ca. 250 € p/P sehr günstig. Tobi- Hund darf auch mit, zack – gebucht.

Bildeinblendung29.12.16
Frühstücksbuffet von 8 bis 10 Uhr. Gute Auswahl. Laut Plan wäre heute ein gemeinsamer Ausflug nach Bonn zur Deutschen Welle vorgesehen. Doch die Welle hat abgesagt. Als Ausweichstation hat Dirk das Deutsche Museum Bonn ausgewählt. Die Entdecker werden das Museum nicht entdecken, denn Tobi darf nicht mit ins Museum. Außerdem habe ich gestern auf der Fahrt nach Königswinter in Höhe von Köln festgestellt, dass ich meine Winterjacke vergessen habe. Das ist in Anbetracht der doch durchdringenden Kälte, trotz Strickjacke nicht ganz so prickelnd.

Bildeinblendung30.12.16
Heute müssen wir gut frühstücken, denn um 10:15 ist der Besuch von Abtei Maria Laach vorgesehen. Bis dahin sind es etwa 70 Kilometer, die wir mit unseren eigenen PKWs hinter uns bringen. Die Autobahn ist frei und die Entdecker kommen gut voran. So gut, dass wir eine ganze Zeit vor den anderen Gästen ankommen. Das wissen wir aber nicht und wandern zur Klosterkirche, weil wir dort die anderen vermuten.

Bildeinblendung31.12.16
Das Bett zu verlassen, fällt heute etwas schwerer. Bisserl müde, bisserl Frühstück. Der Tag steht zu freien Verfügung, bis heute Abend ab 19 Uhr die Silvesterparty beginnt. Marion wird mit Christine, Enrico, den Kindern und Tobi zum Kloster Heisterbach wandern. Ich Faulsack darf mit dem Auto später nachkommen, damit wir dann alle zurückfahren können. Das Kloster liegt im vollen Sonnenschein und die Chor-Ruine ist beeindruckend.