Im Odenwald
Di. - 07.10.14

Dem Michel seine Stadt

Michelstadt_11Von Erbach fahren wir ein paar Kilometer weiter und landen in Michelstadt. Das hübsche Städtchen können wir nicht so recht genießen, denn der Regen hat uns voll erwischt. Wir missbrauchen das Café Liefert um dem Regen zeitweise zu entgehen. Liefert ist Konditoreiweltmeister. Wir verkneifen uns trotzdem den Kuchen, denn unsere Almasedkur läuft.
Der Regen lässt etwas nach und so können wir doch noch einen kleinen Stadtbummel machen.

 Michelstadt ist die größte Stadt des Odenwaldkreises. Das historische Rathaus von 1484 ist weltbekannt. Foto! Die 1791 errichtete Synagoge ist erhalten geblieben. Foto! Ich mach Foto und nehm Kamera aus Auge – Frau weg. Na nu, wo isse denn? An der nächsten StraßenMichelstadt_36ecke kratze ich mir die KopMichelstadt_27fhaut, denn mein Schatz ist weit und breit nicht zu sehen. Aber hinter mir erklingt ihre liebliche Stimme. Wie kommt sie plötzlich hinter meinen Rücken? Ich bin doch gar nicht an ihr vorbeigegangen. Zauberei!

Sie schleppt mich zurück zur Synagoge und in eine winzige Gasse. Am Ende der Gasse ist ein Durchgang in der Mauer, die Bienenmarktspforte. Dahinter ist ein kleiner Park. Hah, da war sie also. Doch keine Zauberei.

Schön nass beenden wir unsere, durch Regen gekürzte Stadtbesichtigung.


Größere Karte anzeigen