Im Odenwald
Mi. - 08.10.14
3 von 4 Burgen

Neckarsteinach_13Den heutigen Tag erklären wir zum Burgentag. Auf nach Neckarsteinnach, da gibt es gleich vier von der Sorte. Der Bach Steinach mündet in den Neckar und was ist dann da? Richtig, Neckarsteinach. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Neckarsteinach sind die vier Burgen, die auf einem Berg am Neckar stehen. Es sind die Vorderburg, Mittelburg, Hinterburg und Schadeck (Schwalbennest). Die Burgen wurden zwischen 1100 und 1230 von den Landschad von Steinach erbaut. Wir parken auf einem Parkplatz an der Landstraße und begeben uns bei leichten Nieselregen den Berg hinauf, der ersten Burg entgegen. Ein leises Lied auf den Lippen, stapfe ich den steilen, durch den Regen glitschigen Pfad hinauf. „Im Frühtau zu Berge, wir ziehn, fall mal da.“

 

Als wir die Burgruine erreichen, lässt der Regen nach. Von hier oben haben wir einen fantastischen Blick auf den unter uns liegenden Neckarbogen. Den Turm der Burgruine besteigen wir in Anbetracht der Unfallgefahr lieber nicht.Neckarsteinach_6

Wir befinden uns auf der Hinterburg. In einiger Entfernung sehen wir das Schwalbennest, das wir aber nicht ansteuern werden, weil die Wetterlage ziemlich unbeständig ist. Wir marschieren also in Richtung Mittelburg, die wir auch schnell erreichen. Die Burg ist bewohnt und in Besitz der Familie von Warsberg-Dorth. Wir müssen daher auf eine Besichtigung von innen verzichten.
Hier nehmen wir den falschen Weg und verfehlen die letzte Burg, die Vorderburg. Dafür landen wir unten an der Straße und sehen zu, wieder zum Auto zu kommen. Statt 4 Burgen haben wir daher nur 3 Burgen gesehen, sind dafür aber etwas feuchter als vorher.


Größere Karte anzeigen