Donnerstag:Hexe
Vatertag

Das Frühstücksbuffet ist gut bestückt und stärkt uns für den Tag.
Nach dem Essen fragen wir an der Rezeption, wann die im gebuchten Paket enthaltene Stadtführung in Goslar stattfindet. Damit haben wir das kompetente weibliche Wesen allerdings schon das erste Mal überfordert. Sie muss erst einmal irgendwo rückfragen.
„Die Stadtführung findet morgen um 11 Uhr an der Domvorhalle statt".


Eine kurze Erklärung des Standortes folgt. Einen Stadtplan? Nein, den habe man nicht, den sollen wir uns an der Tourist- Information in Goslar abholen, dort bekämen wir den kostenlos, als Hotel müssten Sie diesen bezahlen. Von der hilfsbereiten Dame bekommen wir aber eine DIN A4 - Kopie der Stadtmitte, nicht ohne den Hinweis, dass das Hotel auch diese teuer bezahlen muss. Ich bekomme ein schlechtes Gewissen – das Hotel wird doch nicht wegen meinereiner pleite gehen? Dann kreist uns die wichtige Dame auf diesem Behelfsstadtplan unseren Treffpunkt für die Führung ein.

Meine Frage, wie wir die Sonderkonditionen, die wir bei einigen Sehenswürdigkeiten bekommen sollen, wenn wir von der Lodge kommen, einlösen können, überfordert unsere Dame das zweite Mal. Wir müssen ihr erklären, dass wir dies auf der Homepage der Lodge gelesen haben. Daraufhin sieht unser Goldkind auf der Homepage nach, sie weiß tatsächlich nichts von diesen Konditionen und ist überrascht, diese auf der Homepage zu finden.
Auf Vorschlag von Marion bekommen wir Visitenkarten mit Stempel um uns als Gast ausweisen zu können. Wir haben allerdings jetzt Bedenken, ob wir nicht ausgelacht werden, wenn wir im Brauhaus ein Probebier anfordern. Vielleicht wissen die dort auch nichts von diesen tollen Sonderkonditionen.

C Peter G.A: Hölterhoff

Hintergrundinfos:

stadtplan-goslar >

 

(Tipp: Hotels in Goslar hier finden >>>)