Lodge_12Die Entdecker:
Ein Harzer Brocken

Kurztrip 9.5.12 – 13.5.12

Mittwoch:

Arbeit ade - Koffer packen - Auto laden – auf in den Harz.

Die Autobahnen sind noch relativ staulos und so können wir zügig durchfahren. Nach ein paar Stunden muss unser Auto schon die ersten Erhebungen des Harzes erklimmen. Gegen Abend erreichen wir die Harzlodge, unser gebuchtes Hotel am Rande von Goslar. Die Harzlodge besteht aus niedrigen Häusern, die einem Harzer Dorf nachempfunden sind und somit die typischen Holzhäuser darstellen.

Die Balken sind allerdings keine echten Balken, sondern nur auf den Putz aufgesetzte Bretter. Als erstes melden wir uns an der Rezeption an. Diese ist dem Hotel- Ambiente angepasst und macht einen etwas chaotischen Eindruck. Wir erhalten Zimmer 30 und eine Erklärung, wie wir dort hingelangen.

Lodge_6Hübsch bunt angemalt erwartet uns Haus Brocken und Zimmer 30 unsere Koffer. Die haben hier gut Platz, denn unser Zimmer ist groß, hat Tische und Stühle, ein Doppelbett, ein großes Bad mit Dusche und sogar noch ein weiteres Zimmer mit Doppelbett. Wir können uns also entsprechend breit machen.

Nachdem wir uns etwas frisch gemacht haben, ist auch schon Abendessenszeit. Peter hat Hunger und stürzt sich auf das Buffet. Obwohl auf der Homepage der Lodge auch von 3- Gänge- Menüs geschrieben wird, werden wir jeden Abend Buffet vorgesetzt bekommen. Da die Buffets reichlich bestückt und die Speisen schmackhaft sind, ist das aber okay für uns.Lodge_1

Wir schlendern zurück ins Zimmer 30 und legen uns geschafft zur Nachtruhe. Wir liegen direkt beim Heizraum und in regelmäßigen Abständen ertönt ein leises aber die Nachtruhe störendes Brummen (der Brenner?)

Na dann, schönen Urlaub!
Wir schlucken diesen Brocken.

Copyright: Peter G.A. Hölterhoff

Hintergrundinfos:

Harz >
Harzlodge >

 


Größere Karte anzeigen