13 Wurzen

In Wurzen_8Nach dem exquisiten Essen führt uns der Weg weiter an der Mulde entlang nach Wurzen.
Das Städtchen Wurzen wurde von Sorben gegründet und wanderte durch die Bistümer Merseburg, Magdeburg, Meißen um dann in Kursachsen zu landen.
Der Dichter Ringelnatz wurde in Wurzen geboren.

In Wurzen_7Das Schloss Wurzen ist inzwischen ein Hotel und wir beschauen es nur von außen. Es soll das älteste Schloss im deutschsprachigem Raum sein. Es ist mit dem Dom verbunden.
Die Stiftskirche St. Marien ist die Domkirche Wurzens und die sehen wir uns etwas näher an.

Die erste Kirche war die Stiftskirche des Kollegiatstifts Wurzen. Um 1491 wurde Schloss Wurzen als Bischofsresidenz errichtet und die Stiftskirche wurde zum Dom.
Die gotische Kirche hat eine beeindruckende Ausstattung. Eine Kreuzigungsgruppe dominiert den Altarbereich. Das Lesepult wird aus einer nackten Männerfigur gebildet.

 Wurzen_40Nach dem Kirchgang essen wir auf dem Marktplatz noch ein Eis. Der Trogbrunnen ist dem 1883 in Wurzen geborenen Dichter Joachim Ringelnatz gewidmet . Wir setzen uns auf die Bänke, die um das Denkmal aufgestellt sind und schlürfen unser Eis.
Immer noch strahlt die Sonne vom Himmel. Wir sitzen vor dem Alten Rathaus, das aber nicht mehr als Verwaltungsstätte dient. Das Haus brannte im Laufe der Zeit mehrmals ab und wurde ebenso mehrmals wieder aufgebaut.

Langsam müssen wir unsere müden Glieder wieder erheben, um zurück zum Forsthaus zu fahren.