07 Burgcafe

Im Rittergut Caffe_7In Lampertswalde hatten wir ein Burgcafe gesehen und da es Zeit für Kaffee und Kuchen ist, werden wir dort einmal vorbeischauen. Es erwartet uns ein hübsches kleines Cafe umgeben vom „Schlosspark“, einem See und netten Einfällen. Es ist ein Rittergut, das der Besitzer wieder hübsch hergerichtet hat. Eine freundliche Dame bedient uns. Heute wird gesündigt und zum Kaffee ein Stück Kuchen genascht. Boh, ist der lecker.



Wenn ihr hier vorbeikommt, solltet ihr unbedingt einen Halt einlegen und das Burgcafe besuchen.
Für Kids gibt es sogar einen Ritterspielplatz.

Und weil es uns so gut gefallen hat, bekommt das Cafe unsere Empfehlung:
Burgcafe

Monika Turowski
Am Winkel 2
04758 Cavertitz / Lampertswalde
Tel.: 034361 53235
http://www.burgcafe-la.de/

Zitat:

Im Rittergut Caffe_23Der Name des Dorfes stammt von dem Ritter Lamprecht, der als Lokator wirksam war. 1470 bis ins 17. Jahrhundert besaß die Familie Pflugk die Grundherrschaft. Unter den Folgen des Dreißigjährigen Krieges litt Lampertswalde sehr. Rundlingartig gruppierten sich Kirche, Pfarre, Schule, Gasthof und das ehemalige Rittergut, welches ursprünglich eine im Jahre 1212 erwähnte Wasserburg war. Das 1690- 1700 erbaute Wasserschloss lag inmitten eines Teiches. Später blieb nur die Brücke des Schlosses erhalten. Seit dem 16. Jahrhundert gab es in Lampertswalde auch eine Gutsbrauerei, wo Bier gebraut wurde, diese schloss man im Jahre 1880 wieder.

Information der Gemeindeverwaltung Cavertitz - http://www.cavertitz.de
Mit freundlicher Erlaubnis der Gemeindeverwaltung

Zitatende

Abends im Waldhotel gibt es wieder ein einfallsreiches Menü.
Ein Beispiel damit ihr neidisch werdet:

Kartoffelsuppe mit karamelisierten Nüssen

Schnitzel mit Spargel und Herzoginkartoffel

Cranberry Orangenmousse

Da läuft euch Lesern sicher das Wasser im Munde zusammen.
Okay, der Spargel hätte noch ein paar Minuten ziehen können, was soll's.