06 Mittwoch, 23.04.2014
Kirchenlieder

Zurück ins HotelNach dem Frühstück überlegen wir, ob wir uns heute Leipzig antun sollen. Das verwerfen wir aber und entschließen uns, heute nur lau zu machen. So setzen wir uns auf die Teichterrasse, bestellen uns einen Drink und lesen. Doch lesen und faul sein wird nach einiger Zeit langweilig. Als wir unsere Drinks aufs Zimmer schreiben lassen wollen, teilt uns der nette Kellner mit, dass wir dies erst ab 10 Euro dürfen, weil sonst der Rechnungsanhang zu lang wird. Das irritiert mich dann schon etwas. Da ich kein Geld mit habe, muss er dann doch aufschreiben.

Während der gute Mann aufschreibt, schwirren wir ab nach Oschatz. Beim ersten Versuch, die Kirche zu besichtigen, war mein Schatz einfach abgehauen. Den Kirchenbesuch holen wir jetzt nach.
Eine nette Dame lässt uns sogar zusammen und mit Tobi eintreten. Gottes Geschöpfe dürfen den Tempel betreten. Dass ich das noch erleben darf. Das Altarbild erstrahlt vom Sonnenlicht von hinten himmlisch beleuchtet. Wie schon erwähnt, ist das Bild eine Glasmalerei und der Effekt ist göttlich. Altar eben.

Die Kirche_45Die Kirche_11Dann erleben wir eine weitere Überraschung. Die Dame fragt, ob sie uns die tolle Akustik der Kirche vorführen und das Ave Maria singen soll. Durch meinen Kopf schießt ein stilles „oh, mein Gott“, doch in meinen Ohren erklingen plötzlich wunderschöne Töne. Die Lady kann tatsächlich singen und dazu noch sehr gut singen. Mit Ihrer weißen Jacke und den weißen Haaren steht sie im Kirchenraum und irgendwie erinnert sie an einen singenden Engel. Vor lauter hingerissen sein, vergesse ich, nach des Ladys Namen zu fragen – Asche über mein Haupt.

Panorama Urheber: Herr Ch.Simon
Rundblick vom Turm- http://www.360-grad-sachsen.de/panos/st_aegidien/st_aegidien.html