5.) Sonntag, 06.03.2011- Kulturtag 2

KunstpassageHeute ist die Sonne etwas verhaltener.
Wir sind etwas später im Frühstückssaal und diesmal ist richtig was los. Wir müssen uns tatsächlich einen Tisch erobern. Bus aus Holland!?

Oh, heute gibt es sogar heiße Wiener. Würstchen, meine ich natürlich. Die Servicemannschaft macht auch bei diesem Andrang ihren Job souverän und gut. Kompliment!

Morgens will Marion unbedingt zum schönsten Milchladen der Welt, am Nachmittag werden wir Schloss Pillnitz per Stadtrundfahrtbus ansteuern.

5A) Kunst im Hof

KunstpassageMit der Bahn geht's wieder hinein ins Dresdenwunderland. Elbflorenz erwartet uns mit weiteren Höhepunkten.

Aber Mari, wäre nicht Mari wenn sie nicht kurzfristig umplanen würde. So ist nicht aussteigen am Pfunds Milchladen aktuell, sondern ein paar Kilometer durch schäbige Gassen wandeln. Immerhin ohne Kopfsteinpflaster, was meinen Füßen aber inzwischen egal ist.

KunstpassageDas macht am frühen Morgen besonders viel Spaß. Marion hat angeblich eine Überraschung für meine Kamera und mich. Ich schalte vorsichtshalber auf rummurren und meine, in diesen Gassen werden höchsten Touristen überfallen. Dreckige Fassaden, unschöne Graffiti an den Wänden, Schilder mit Club und Bar beschrieben – es werden doch nicht auch noch rote Lämpchen auftauchen?

Marion bewegt sich zielstrebig auf eine Hausdurchfahrt zu. Aus den Augenwinkeln erkenne ich gerade noch ein Hinweisschild, auf dem irgendwas mit Kunst steht, bevor mich mein Schatz in den Hinterhof schiebt.Hier tobt der Wahnsinn, hier fühle ich mich wohl. Wir befinden uns in der Kunsthofpassage.

KunstpassageMit reichlich Fantasie gestaltete Fassaden fesseln meinen Blick, fordern die Kamera geradezu auf die Speicherkarte vollzuknipsen. Affen schwingen an den Wänden, darunter reckt eine Giraffe den Hals zum Fressen in die Höhe, zwischen ihren Beinen eine Frau, die aussieht wie Marion- häh?

Ach, das ist Marion, die sich fürs Foto unter die Giraffe gestellt hat *ggg


Größere Karte anzeigen