Weinfestprobe
Sonntag, 27.07.14

Ebernburg_17Das Frühstücksbuffet findet im 1. OG statt, also auf unserer Zimmeretage. Günstig für uns.
Wir finden eine gute Frühstücks-Auswahl vor und stärken uns für „ich geb mir den Berg“.
Gestern lachten uns die 140 Stufen hinauf zur Burg an, heute früh nehmen wir sie bei schönstem Sonnenschein in Angriff. Kaum zu glauben, wie warm es schon am frühen Morgen sein kann. Kaum zu glauben, dass ich so bekloppt bin, bei der Hitze Treppen zu steigen.
Ein fantastischer Blick über Münster am Stein und auf die gegenüberliegende Felswände, den Rotenfels und Rheingrafenstein, belohnt uns für die kleinen Schweißperlen, die meine Stirn zieren.. Noch ein paar Meter bergauf und die Ebernburg liegt vor uns.
Sie gibt dem Stadtteil von Bad Kreuznach seinen Namen: Bad Münster am Stein- Ebernburg.

Um Burgen ranken sich ja immer Legenden. Wollt ihr wissen, wie die Burg zu ihrem Namen kam?

Dann leset die Legende:


Im Mittelalter wurde um die Burg gekämpft. Die Burgbewohner sollten ausgehungert werden. Die Gegner hatten daher in einigem Abstand von der Burg mit einer Belagerung begonnen.

Als die Vorräte knapp wurden, ließ der Burgherr täglich den letzten Eber auf den Hof zerren und auf den Rücken werfen, als ob er geschlachtet würde. Natürlich brüllte der Eber jedes Mal in Todesangst. Als die Belagerer das hörten, zogen sie wieder ab, da sie dachten, es wäre genug Nahrung vorhanden. Deshalb heißt die Burg heute Ebernburg.

Die Burg ist jetzt eine Bildungsstätte.

Ebernburg_121Da es noch früh am Morgen ist, steigen wir wieder in die Stadt herab. Heute ist Frühschoppen auf dem Weinfest. Einen Schoppen wollen wir auch, also auf zum Weinfest. Das Wetter kann sich nicht so recht entscheiden, ab es sonnig oder bewölkt sein will. Wir klappern die Weinstände ab und ich probiere ein paar liebliche Weine. Ein lieblicher Mann braucht liebliche Weine. Zwischendurch filme ich das Fest und die Blaskapelle.

Abends gibt es das 3 Gang- Menü im Hotel, danach suchen wir uns eine Straußwirtschaft.

Eine Straußwirtschaft darf von Winzern nur zu bestimmten saisonalen Zeiten betrieben werden. Es darf in den eigenen Räumen nur selbsterzeugter Wein verkauft und zusätzlich kleinere Gerichte angeboten werden. Früher wurden Blumensträuße an den Türen angebracht, als Zeichen, dass die Straußwirtschaft geöffnet ist.

Unsere Wahl fällt auf den Winzerhof Gattung. Hier machen wir eine kleine Weinprobe. Leider gibt es hier nicht viel Auswahl im Bereich „lieblich“. Damit wir unsere Geschmacksnerven reinigen können, gönnen wir uns noch eine Käseplatte. Die Auswahl überzeugt uns nicht ganz (weil wir eben auf lieblich stehen und es hier mehr trockenen Wein gibt) aber wir nehmen unseren Favoriten mit, flaschenweise im Karton. Den darf ich dann schwankend den Berg hinunter tragen.

Wir wurden gut und freundlich bedient und darum unser Tipp:

Weingarten im Winzerhof Gattung

Ende April - Ende Oktober ab 17.00 Uhr
Dienstag & Mittwoch Ruhetag

Franz-von-Sickingen-Str. 16
55583 Bad Münster am Stein-Ebernburg
Tel. 06708 - 22 23
www.weingut-gattung.de