Schlagwörter

Schifffahrt

  • 07 Brunnen steinigen

    17.08.2011
    Fahrt auf der Elbe_29Die Elbe, schlappe 1000 km lang, schleppt sich zäh fließend durch das Elbsandsteingebirge. Es bietet sich daher eine kleine Bootsfahrt auf dem Oberlauf der Elbe an. Wir überlegen, wo wir die Fahrt beginnen sollen und wie weit es gehen soll.. Bis Tschechien dauert uns die Fahrt zu lange. Wir entschließen uns, die Fahrt in Wehlen zu starten und nach Bad Schandau zu schiffern, dort die Wende zu machen und zurück nach Wehlen zu tuckern.

  • 08 Schwammenauel

    Rurtalsperre Schwammenauel

    Fahrt auf dem Rursee_10Da Bötchen fahren immer schön ist, werden wir Bötchen fahren. Schwimmunterlage ist die Rurtalsperre. Mit fast 8 qkm ist sie die zweitgrößte Talsperre Deutschlands.

    Um 14:55 Uhr kommen wir in Schwammenauel an, um 15 Uhr fährt unser Boot ab. Marion hat mal wieder die Ruhe weg. Hier noch kramen, da noch kramen. Um 15:01 Uhr sind wir fast am Steg und das Boot legt gerade ab.

    >> Hotels am Rursee finden >>

  • Ein Stein, ein Beil, ein Fluss 02

    01.10.2011 - Samstag
    24. Geburtstag

    Beilstein 11_20Ist das nicht toll, ich öffne die Augen und bin 1 Jahr älter - und bleibe doch 24.
    Schon seit Jahren bin ich 24. Geburtstag für Geburtstag bleibe ich 24 und werde älter und älter. Jedes Jahr ein Zipperlein mehr – heute morgen plagt mich ein schmerzhafter Krampf im Bein. Mein Schatz küsst mir einen Geburtstagsschmatzer auf die Wange. Leider kann ich ihre Liebkosungen nicht recht genießen, denn der Krampf zwingt mich zu einem lächerlichen Veitstanz vor dem Bett.

  • Kreidefelsen

    Di. 07.07.15
    Weiße Felsen mit Sonnenbrand

    BildeinblendungNach dem Frühstücksbuffet fahren wir nochmals Sassnitz an. Diesmal fahren wir zum Hafen, denn wir wollen die Kreidefelsen vom Meer aus betrachten. Das heißt, mit dem Schiff hinausfahren. Ich schwirre auf den Parkplatz, um gleich darauf vom Aufsichtsmenschen eine Standpauke zu bekommen. Der Parkplatz ist neuerdings gesperrt, weil es jetzt ein Parkhaus gibt. Oh, steht auch groß an der Zufahrt zum Parkplatz, upps. Das Parkhaus ist nur ein paar Meter weiter entfernt. Während Marion die Karten für die Bootsfahrt besorgt, fahre ich ins Parkhaus. Wir haben noch Zeit bis zur Abfahrt um 12 Uhr und nutzen diese, um uns den Hafen anzusehen.

  • Mi 09. – Abgewrackt

    BildeinblendungEs sollte wieder ein schöner Sonnentag werden und eine Schifffahrt über die Seen wäre sicher eine gute Sache. So fuhren wir nach dem Frühstück wieder Plau am See an, bekamen so früh am Tag noch einen Parkplatz und begaben uns zum Schiffanleger. 54 Euro wechselten den Besitzer. Da wir ziemlich früh da waren, bekamen wir ganz vorne einen tollen Platz. Hier hätte ich fein filmen können, wenn wir nicht kurz vor Abfahrt auf ein anderes, altes, abwrackwürdiges Schiff hätten umsteigen müssen. Acht Seen und drei Stunden Fahrt im schönsten Sonnenschein meisterten wir, dann erreichten das Schiff die Stadt Waren. Hier hatten wir etwa zwei Stunden Zeit für eine Stadtbesichtigung, bevor es wieder drei Stunden zurück nach Plau am See ging. Zwei Stunden waren natürlich zu kurz, um Waren, die Perle an der Müritz, dem größten deutschen Binnensee kennen zu lernen. Am Müritzseum mussten wir darum vorbei und nicht rein gehen. Das historische Museumsgebäude bietet auf über 2.300 qm vielfältigste Naturinformationen und –erlebnisse, so wurde uns gesagt. Aber ein Stück der Altstadt mit Kirche konnten wir begehen, bevor wir am Hafen vorbei wieder zum Schiff mussten.

  • Wohin schwimmst du?

    Bildeinblendung27.03.16
    Wohin schwimmst du?

    Der Morgen lacht. Frühstück.
    Zu unserer Hotel-Buchung gehört noch eine Schifffahrt auf dem Rhein. Die bietet sich doch heute an, zumal es der letzte Tag in Boppard ist. Das Wetter ist durchwachsen und auf dem Schiff werden wir nicht nass. Vorsichtshalber nehme ich keine Kamera mit, auf Bilder muss verzichtet werden. Wir dürfen bis St. Goar fahren. Im Anfall von Unzurechnungsfähigkeit entschließen wir uns, bis Rüdesheim zu verlängern.