Schlagwörter

Plau am See

  • Di 08. – Plau am See

    BildeinblendungDas Frühstücksbuffet war sehr gut bestückt, sogar Spiegeleier lachten uns an. Dafür lohnte sich der Weg über das Kopfsteinpflaster zum Hotel. Das Wetter war immer noch top und so beschlossen wir, Plau am See zu besuchen. Plau am See ist seit 1998 staatlich anerkannter Luftkurort. Eine hübsche Altstadt, die 800 Jahre alte Pfarrkirche St. Marien und natürlich der Hafen luden uns zum Verweilen ein. Plau mit seiner hübsche Altstadt befand sich direkt am Plauer See. 1235 erhielt Plau, damals noch „Plawe“, Stadtrechte.

    Morgenstund hat Zahnpasta im Mund. Ich darf wieder Christine besuchen und somit meine Füße auf das liebliche Kopfsteinpflaster setzen. Das Hotel Christine hat ein gut bestücktes Frühstücksbuffet aufgebaut. Eine reiche Auswahl an Käse, Wurst, gekochten, gespiegelten und gerührten Eiern, Bock- und Bratwürstchen, Konfitüren, Joghurt und und und - will von uns aufgegessen werden. Die verschiedenen Brötchensorten sind frisch und schmecken Bäcker meisterlich. Für so ein Frühstück lauf ich gerne über mit Köpfen gesteinigten Pflastern, oder so.