Schlagwörter

Mecklenburgische Seenplatte

  • Mi 09. – Abgewrackt

    BildeinblendungEs sollte wieder ein schöner Sonnentag werden und eine Schifffahrt über die Seen wäre sicher eine gute Sache. So fuhren wir nach dem Frühstück wieder Plau am See an, bekamen so früh am Tag noch einen Parkplatz und begaben uns zum Schiffanleger. 54 Euro wechselten den Besitzer. Da wir ziemlich früh da waren, bekamen wir ganz vorne einen tollen Platz. Hier hätte ich fein filmen können, wenn wir nicht kurz vor Abfahrt auf ein anderes, altes, abwrackwürdiges Schiff hätten umsteigen müssen. Acht Seen und drei Stunden Fahrt im schönsten Sonnenschein meisterten wir, dann erreichten das Schiff die Stadt Waren. Hier hatten wir etwa zwei Stunden Zeit für eine Stadtbesichtigung, bevor es wieder drei Stunden zurück nach Plau am See ging. Zwei Stunden waren natürlich zu kurz, um Waren, die Perle an der Müritz, dem größten deutschen Binnensee kennen zu lernen. Am Müritzseum mussten wir darum vorbei und nicht rein gehen. Das historische Museumsgebäude bietet auf über 2.300 qm vielfältigste Naturinformationen und –erlebnisse, so wurde uns gesagt. Aber ein Stück der Altstadt mit Kirche konnten wir begehen, bevor wir am Hafen vorbei wieder zum Schiff mussten.