Schlagwörter

Ellenz-Poltersdorf

  • 01 Das Goldbäumchen

    Dienstag, 31.03.2015
    Das Goldbäumchen


    Bild: TurmzimmerDer Morgen hat kein Gold, sondern eher einen schlechten Geschmack vom gestrigen langen, weinseligen Zusammensein im Mund. Obwohl mein Körper schon aufgestanden ist, bleibt mein Kopf noch einen Moment im Bett liegen.
    Die kalte Dusche und das anschließende Frühstück wecken meine Lebensgeister. Packen, einladen und ab in Richtung Mosel. Wieder begleitet uns der Regen. Wir entschließen uns, über die Landstraßen nach Ellenz-Poltersdorf zu fahren. Leider haben wir nicht daran gedacht, dass gestern Abend ein Orkan über weite Teile des Landes zog. So finden sich ab und an abgeknickte Bäume auf der Fahrbahn liegend. Zum Glück nur auf einer Seite der Straße, sodass wir drum herum fahren können.
  • 02 Zirkushund

    Dienstag, 31.03.2015 – 2
    Essen mit Weinprobe


    Bild: WeinprobeDer Abend naht und der Hunger. Enrico hat uns bei Villa Hausmann angemeldet und erzählt, wir würden einen Zirkushund mitbringen. Sowas nennt man Bestechung, denn die Villa wäre heute eigentlich nur für Hausgäste geöffnet. Das zwingt uns jetzt zu einer Vorführung.

    So wandern wir ein paar Straßen weiter zur Villa Hausmann. Das Restaurant ist herrlich eingerichtet und verbreitet eine gelassene Gemütlichkeit. Marion macht mit Tobi Kunststückversuche, merkt aber mal wieder nicht, das Tobi für seinen aufrechten Tanz keinen Platz hat. Statt seine Drehung abzuwickeln, wickelt klein schlau Tobi lieber gleich die Bedienung, Erna Bilstein plus Lady Stefanie Hausmann-Theisen ein.
  • 03 Taschen kauft „Frau“ in Cochem

    Mittwoch, 01.04.2015
    Taschen kauft „Frau“ in Cochem


    Spaziergang durch Cochem_4Wer glaubt, ich würde heute mit einer Beule am Kopf aufstehen, der irrt. Der Ebookreader ist so leicht, der macht keine Beulen. Aber es stimmt, Bier auf Wein, das lass sein. Eine kalte Dusche vertreibt die bösen Weingeister und ein gutes Frühstück weckt die Lebensgeister.

    Das Wetter ist gnädig und gönnt uns sogar ein paar Sonnenstrahlen. Wir nutzen die Gunst der Stunde und fahren die paar Kilometer nach Cochem. Vor einiger Zeit waren wir ja schon einmal in der alten Römerstadt und daher grüßt uns die Reichsburg, wie alte Bekannte schon aus der Ferne freundlich im Sonnenlicht. Kurz darauf finden wir einen Parkplatz und erobern wieder einmal die Moselstadt. Stadt ist Cochem übrigens seit 1332.
  • 04 Busse aus England

    Donnerstag, 02.04.2015
    Die Engländer kommen…


    In Ellenz _10Für heute haben wir einen Besuch in Beilstein vorgesehen. Hier gibt es nämlich das beste Eis jenseits des Horizonts. Das kleine mittelalterliche Städtchen war inzwischen des Öfteren unser Ziel, daher muss ich an dieser Stelle keine großen Erklärungen abgeben. Nachdem wir wieder einen Rundgang gemacht haben und anschließend noch einmal einige Stufen hoch gehen, landen wir im kleinen Café „Klapperburg“. Hier können wir uns aufwärmen und einen Kuchen genießen.